Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Gegen den ÄrztemangelAnerkennung ausländischer Ärzte soll beschleunigt werden

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 08. Juni 2023, 07:56 Uhr

Viele offene Anträge, lange Wartezeiten: Die Zulassung ausländischer Ärzte und Pflegekräfte ist in Sachsen-Anhalt ein langwieriges Verfahren. Um die Arzt-Abschlüsse schneller anzuerkennen, will das Landesprüfungsamt nun neue – schnellere – Wege gehen.

Ausländische Ärztinnen und Ärzte sollen künftig in Sachsen-Anhalt schneller praktizieren dürfen. Das Landesprüfungsamt erklärte, das Verfahren für die Zulassung der Ärzte zu beschleunigen. Bisher habe man als erstes darauf geschaut, ob die Ausbildung der Mediziner mit der in Deutschland gleichwertig sei. Nun wolle man mehr Antragsstellern nahelegen, ihre Kenntnisse von Ärzte- und Zahnärztekammer prüfen zu lassen.

Über ein Jahr sollte es nicht dauern.

Oliver Bohn | kommissarischer Leiter des Landesprüfungsamts

Laut Behörde wird damit etwa ein halbes Jahr Zeit im Zulassungsverfahren eingespart. Bisher vergingen bei der Anerkennung in Sachsen-Anhalt durchschnittlich 18 Monate. "Im Interesse der Fachkräfte wollen wir die Verfahrensdauer etwas verkürzen. Über ein Jahr sollte es nicht dauern", sagte der kommissarischer Leiter des Landesprüfungsamts, Oliver Bohn.

Viele Dokumente notwendig

Ende 2022 waren laut Landesprüfungsamt mehr als 500 Anträge offen, weil die ausländischen Ärzte zum Teil Monate brauchen, um sämtliche erforderlichen Dokumente einzureichen. Besonders bei Antragstellern aus Kriegs- und Krisenländern sei das teils unmöglich. Viele Antragsteller seien zudem überrascht, wie viele Unterlagen sie benötigten, ergänzte Bohn.

Die Erfolgsquote bei der sogenannten Gleichwertigkeitsprüfung liegt laut Bohn nur bei fünf Prozent. Oft folge dann die Kenntnisprüfung mit mündlichem, schriftlichem und praktischem Teil.

Bei der Prüfung hätten die Kandidaten drei Versuche. Die meisten bestünden die Prüfung im ersten Versuch. Spätestens im dritten Anlauf falle kaum noch jemand durch, sagte Bohn. Eine zentrale Gutachterstelle in Bonn übernehme die Vergleichbarkeitsprüfung für sämtliche Bundesländer. Es gebe eine Wartefrist von rund einem halben Jahr.

240 ausländische Mediziner 2022 zugelassen

In Sachsen-Anhalt fehlen derzeit vor allem in ländlichen Regionen Ärzte und Pflegekräfte. Im vergangenen Jahr erlaubte das Prüfungsamt 240 Medizinern aus dem Ausland, in Sachsen-Anhalt zu arbeiten.

Die Zulassungszahlen sind in den vergangenen Jahren gestiegen. 2017 waren noch 112 Erlaubnisse erteilt worden, 2019 dann 184 und 2021 waren es 229. Es gibt immer wieder Mediziner, die ihre Anträge zurückziehen und etwa in andere Bundesländer wechseln. Auch nach der erteilten Approbation, also der Zulassung, bleiben bei weitem nicht alle in Sachsen-Anhalt, wie Bohn sagte.

Aktuell kämen viele Mediziner aus Aserbaidschan, Usbekistan und der Russischen Föderation, so Bohn. Anträge von Frauen und Männern aus dem arabischen Raum seien leicht rückläufig.

Mehr zum Thema

dpa, MDR (Moritz Arand)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. Juni 2023 | 11:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen