26.08.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Gesundheitsministerin Grimm-Benne ist für Impfauffrischungen bei Senioren

Johanna Daher
Bildrechte: MDR/Marieke Polnik

Sachsen-Anhalt am Donnerstagmorgen: Laut Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne sollte die Corona-Impfung bei Menschen in Pflegeeinrichtungen aufgefrischt werden – außerdem: Demo in Halle wegen des Weihnachtsmarkts.

Eine Frau wird geimpft
In Sachsen-Anhalt sollen Seniorinnen und Senioren ein drittes Corona-Impfangebot für die Auffrischung bekommen. Bildrechte: IMAGO / Laci Perenyi

Grimm-Benne: Impfauffrischungen bei Pflegebedürftigen

Herzlich willkommen zu Ihrem Morgen-Update am Donnerstag – zum ersten Mal mit mir: Johanna Daher. Ich freue mich, dass Sie mit dabei sind! Bei unserem heutigen Top-Thema geht es um etwas, das ich gerade mit Blick auf meine Großeltern gespannt abwarte: Werden ältere Menschen, deren Corona-Impfung schon länger her ist, erneut geimpft? Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne hat sich jetzt dafür ausgesprochen. "Auffrischungsimpfungen sind wichtig, damit Hochbetagte im Herbst und Winter möglichst gut geschützt sind", erklärte sie.

Bis Ende September die Impfzentren schließen, sollen möglichst viele Termine in Altenpflegeeinrichtungen angeboten worden sein. Ab dem 1. Oktober werden die Corona-Schutzimpfungen dann in der Regel über die niedergelassenen Ärzte vorgenommen – sie würden in den Landkreisen und kreisfreien Städten von mobilen Impfteams unterstützt. Ziel sei, dass die Auffrischungsimpfungen zeitnah beginnen können.

Aktuell liegt die Impfquote in Sachsen-Anhalt übrigens bei 59,7 Prozent für Erst- und 56,3 Prozent für Zweitimpfungen, bei den über 60-Jährigen sind 81,3 Prozent mindestens einmal und 80,9 Prozent vollständig geimpft.

Meine Kolleginnen und Kollegen von BRISANT haben Ihnen hier notiert, was Sie rund um die Drittimpfung außerdem wissen sollten:

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Das Video des Morgens- ist die Zeichnung eines Monitors mit einem Start-Button zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Video des Morgens: Memory-Spiel über Bernburg

Hobbyfotograf Thomas Engst hat sich in seine Wahlheimat Bernburg verliebt. Nachdem ihn immer wieder Menschen gefragt haben, was es dort überhaupt zu sehen gibt, hat er ein Memory-Spiel mit seinen schönsten Foto-Eindrücken des Ortes entwickelt. Engst sagt: "Bernburg ist für mich ein kleines Aschenputtel: Von außen hat man nur Kali, Soda und Salz, das man mit Bernburg in Verbindung bringt. Aber es hat viel mehr: nette Gebäude, nette Leute und viele schöne Details."


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -#MDRklärt, Schlauer in einer Minute- ist die Zeichnung eines Luftstoßes zu sehen, der aus einem gezeichneten Kopf ausstößt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

#MDRklärt: Leben Sie in einem Hochwasser-Risikogebiet?

Nach den schweren Hochwassern in NRW und Rheinland-Pfalz und Schäden durch Starkregen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen fragen sich viele Menschen, ob auch in ihrem Ort ein Hochwasser auftreten könnte. Tatsächlich können Sie mit Hilfe sogenannter "Hochwasserrisikokarten" herausfinden, ob Sie in einem Hochwasser-Risikogebiet leben. Auf dem Instagram-Kanal von #MDRklärt sehen Sie, wie das funktioniert:

Übrigens: Solche Karten gibt es für alle EU-Mitgliedsstaaten, da diese aufgrund einer EU-Richtlinie die Hochwasser-Risikogebiete aufzeigen müssen. In Sachsen-Anhalt können Sie die Hochwasserrisikokarte hier online selbst ausprobieren – diese Karte wurde auch im #MDRklärt-Video genutzt und stammt vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Die Medienschau- ist die Zeichnung einer Tageszeitung zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Medienschau: Was andere schreiben

  • "Impfstoff in Sachsen-Anhalt droht zu verfallen" € – schreibt die Volksstimme mit Blick auf Astrazeneca. Darin heißt es weiter, dass vor einigen Wochen noch zu wenig Impfstoff da war, jetzt drohten die Astrazeneca-Ampullen unangebrochen zu verfallen. Deshalb sollen tausende Dosen als Spende ins Ausland verschickt werden.
  • "Bei Abellio wird das Geld knapp – Wie lange hält der Zugbetreiber noch durch?" € – fragt die Mitteldeutsche Zeitung. In ihrem Artikel heißt es, dass Abellio nun noch früher als bisher geplant einen Teil seiner Linien in Sachsen-Anhalt verliert. Bisher war der Ausstieg für Ende 2024 geplant – acht Jahre vor dem ursprünglichen Vertragsende. Ein genauer Zeitpunkt für das Ende stehe noch nicht fest, so die MZ.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Tipp am Morgen- ist die Zeichnung eines Fingers zu sehen, der auf ein Smartphone zeigt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Tipp: Studie zum Thema "Hunde können Corona erschnüffeln"

Wenn Sie selbst Herrchen oder Frauchen eines Hundes sind, kennen Sie das Phänomen sicherlich: Ihr Vierbeiner bekommt mit, wie es Ihnen geht – zum Beispiel, ob Sie traurig sind. Wie eine Studie ergeben hat, können Hunde auch erschnüffeln, ob Sie Corona haben. "Die Hunde lernen offenbar einen universellen Corona-Geruch, der unabhängig von den Körperzellen zu sein scheint. Der wird ausgeschieden mit dem Urin, über den Schweiß und auch mit dem Speichel", sagt Studienautorin Friederike Twele. Deshalb werden Hunde bereits an manchen Flughäfen eingesetzt. MDR WISSEN hat Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse der Studie notiert, die ich Ihnen empfehlen möchte:

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Was außerdem wichtig wird- ist die Zeichnung einer Person zu sehen, die durch ein Fernglas sieht.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Was heute außerdem wichtig wird

Das steht an diesem Donnerstag außerdem an:

  • 🎄 In Halle gibt es auf dem Marktplatz eine Demo: Händlerinnen und Händler kommen dort wegen des Weihnachtmarkts zusammen. Sie kritisieren, dass die Planungen so langsam vorangehen.
  • 👏 Helferinnen und Helfer kommen aus den Hochwassergebieten wieder. Im Laufe des Tages werden wir voraussichtlich mit dem Kommandeur der Bundeswehr Havelberg sprechen können, der einen Einblick in die Situation vor Ort und die Einsatzarbeiten gibt.
  • ⛏ Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt will in einer Pressekonferenz einen Grabesfund vorstellen, der aus der Zeit der Himmelsscheibe von Nebra stammen soll.
  • 🎉 Herzlichen Glückwunsch nach Wörlitz: Die integrative Sprach-Kita "Villa Sonnenschein" erhält heute die Auszeichnung "Kita des Jahres".

 Eine große Tafel mit mehrreen gemalten Tieren und der Aufschrift "Villa Sonnenschein". Im Hintergrund ein Flachbau
Die Kita "Volla Sonnenschein" in Wörlitz ist Kita des Jahres 2021. Bildrechte: MDR/Jana Müller

Mit diesem Ausblick auf den heutigen Tag verabschiede ich mich von Ihnen und hoffe, dass Ihnen mein erstes Morgen-Update gefallen hat. Morgen lesen wir uns dann schon wieder – bis dahin! Haben Sie einen schönen Donnerstag.

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ...im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

4 Kommentare

Tacitus vor 22 Wochen

@Daniel, "auch ich kann dieses Geschwurbel nicht mehr lesen".
Ich zitiere mal Prof. Kekule aus seinem Podcast vom 25.5.2021:
"Noch nie habe man eine Pandemie durch Impfung beendet und einen neuen Impfstoff, der auf einem neuen Wirkprinzip beruhe, global in allen Altersgruppen eingesetzt. Kekulé betonte: „Das ist ein Weltexperiment, ein historisches Experiment seit Entstehung des Homo Sapiens.“ "
Nochmal ganz einfach gesagt: Dieser Impfstoff beruht auf einem neuen Wirkprinzip (mRNA) und es gibt keine Erfahrungen und Daten über seine Langzeitwirkungen. Das unterscheidet ihn von den üblichen Impfstoffen.

ule vor 22 Wochen

@ DanielSBK ___ "Der Antikörperspiegel fällt bei den ALTEN (ab 60) nach 6 Monaten ab. . . ."

Vor einem Jahr, als der Verkauf der verschieden Impfdosen weltweit anlief, da klang das aber noch ganz anders .
"Herdenimmunität" war das Schlüsselwort für den Verkaufserfolg und was ist nun daraus geworden ? Alljährlich wiederholende Impfungen, genauso wie die Grippeschutzimpfung alljährlich wiederholt werden musste.

Oder anders zum Ausdruck gebracht : Das Geschäft mit den Impfdosen ist jetzt so richtig ins rollen gekommen und sichert für die nächsten Jahre die Gewinne einiger Wenige, in Amerika ansässiger Unternehmen - was auch deren Börsenwerte an der Wallstreet zu entnehmen ist.

DanielSBK vor 22 Wochen

Unterlassen Sie bitte so ein Corona-Geschwurbel.

Der Antikörperspiegel fällt bei den ALTEN (ab 60) nach 6 Monaten ab. Bei jungen Menschen kann er noch Jahre auf einem hohen Level X bleiben und es wird kein "Booster" benötigt.

Sollen die Impfverweigerer wie Sie (Sie scheinen ja auch keinen wichtigen Medizinischen Grund gegen die Impfung zu haben...) bitte voll zur Kasse gebeten werden! Da Sie ja selber schon "100.000 Euro" eingezahlt haben, dürfen Sie jetzt auch für Ihre Testungen aufkommen. Das ist gut so!

Impfungen gibt es schon seit 1874 und die Menschheit lebt immer noch - bei Masern oder der normalen Influenza wird auch nicht so ein Gewese gemacht, wie Sie es hier machen! Aber Internet 24/7 machts eben möglich, dass jeder seinen Quark hier ablassen kann.

Und Radiowellen sind ebenfalls schon zahlreich mit hunderten von Kilowatt seit 1920 in der Luft - und niemand ist an Krebs daran gestorben!

Ich kann dieses Geschwurbel nicht mehr lesen!

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bären, Gebet im Islamischen Kulturzentrum Halle und einem verschneiten Vordach. 1 min
Bildrechte: MDR/IMAGO
1 min 28.01.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 28. Januar aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Jan Schmieg.

MDR S-ANHALT Fr 28.01.2022 18:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-heute-achtundzwanzigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video