21.10.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Wegen Krankheit geschlossen: Kitas in Magdeburg kämpfen mit Erziehermangel

Olga Patlan
Bildrechte: Ansgar Schwarz
leere Schaukel auf Spielplatz
Bildrechte: imago images/Lichtgut

Guten Morgen, Sachsen-Anhalt! Uns beschäftigen heute Morgen krankheitsbedingte Ausfälle in Kitas. Das stellt die Einrichtungen vor besondere Herausforderungen, die sogar über die schwierigen Monate der Corona-Krise hinausgehen. Nach Angaben des Sozialministeriums sind zudem die Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen besonders hoch. Es sei auch mit steigendem Infektionsgeschehen zu rechnen. Das ist gleich unser Top-Thema. Ich bin Olga Patlan – und hier kommt Ihr Morgen-Update.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Thema des Morgens- ist die Zeichnung einer Kaffeetasse zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Krankheitsbedingte Ausfälle – Kitas in Magdeburg kämpfen mit Betreuermangel

Mehrere Kitas in Sachsen-Anhalt haben derzeit mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. So konnten mehrere Einrichtungen in Magdeburg in den vergangenen Tagen nur verkürzt öffnen. Grund war, dass nicht genügend Betreuerinnen und Betreuer zur Verfügung standen. Ein Kindergarten in Trägerschaft des Bistums musste sogar komplett für eine Woche schließen, weil zu viele Erzieherinnen ausgefallen waren.

Eine Sprecherin des Bistums Magdeburg sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Die Schließung einer Kita stellt für uns die Ultima Ratio dar." Das Bistum verwies darauf, dass selbst in den schwierigsten Monaten der Corona-Krise Öffnungszeiten nur teilweise und in den nötigsten Fällen verkürzt worden seien. Der gesetzlich vorgegebene Personalschlüssel in Sachsen-Anhalt sei aber so eng berechnet, dass Ausfälle wegen Krankheit kaum ausgeglichen werden könnten.

Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT konnten einige Kindergärten zuletzt nur etwas mehr als die Hälfte der Betreuerinnen einsetzen. Die Stadt Magdeburg verweist darauf, dass Kitas im Regelbetrieb nur ausnahmsweise geschlossen würden. In den Wintermonaten könne dies krankheitsbedingt aber durchaus vorkommen. Allerdings weise die Stadtverwaltung schon seit Jahren darauf hin, dass sich in den Kitas ein immer mehr Fachkräfte fehlten.

Mit coronabedingten Ausfällen kämpft auch die Grundschule in Beetzendorf im Altmarkkreis Salzwedel. Nach einer Halloween-Party wurde ein Schüler positiv auf Covid-19 getestet. In Folge mussten alle Kinder, die dabei waren, in Quarantäne. Das betrifft nach Informationen eines MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporters 65 Haushalte.

Besonders hohe Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen

Seit Tagen steigt die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland kontinuierlich an. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt der Wert bei 80,5 Infektionen pro 100.000 Einwohner (Stand 20.10.2021, 08:30 Uhr). Sachsen-Anhalt liegt mit einer Inzidenz von 71,31 darunter, allerdings gibt es stärkere regionale Unterschiede. Im Altmarkkreis Salzwedel, dem Burgenlandkreis und dem Salzlandkreis liegen die Werte weit über 100.

Besonders hoch sind die Inzidenzen vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT teilte das Sozialministerium mit, dass die Inzidenz in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen im Saalekreis beispielsweise bei fast 500 liegt. Landesweit sei die Inzidenz bei Kindern im Grundschulalter am höchsten. Bei 7- bis 11-Jährigen liegt der Wert bei 294. Im Alter von 12 bis 15 liegt die Zahl bei 189. Und in der Altersgruppe von 16 bis 17 Jahren bei 126. Zum Vergleich: Bei über 80-Jährigen liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 40. Es sei damit zu rechnen, dass das Infektionsgeschehen im Herbst noch Fahrt aufnehme.

Warnung vor orkanartigen Böen


Soweit unser Top-Thema. Heute wird uns aber sicherlich noch ein weiteres Thema beschäftigen. Wie Sie es vielleicht schon mitbekommen haben, zieht ein Sturm über Deutschland. Besonders betroffene Gebiete sind laut Deutschem Wetterdienst der Burgenlandkreis, Saalekreis sowie Lagen über 200 Meter. Besonders im Harz und auf dem Brocken werden Orkanböen erwartet. Sturmtief "Ignatz" soll seine volle Stärke zwischen 10 und 14 Uhr erreichen.

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Warnung vor Hitze Warnung vor extremer Hitze UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

Der DWD weist auf folgende Gefahren hin: Bäume können entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Man soll deshalb besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Besonders im Harz können trockene Fichten abknicken und herumfliegen. Der DWD rät weiterhin, Fenster und Türen zu schließen und Gegenstände im Freien zu sichern, insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen zu halten und in dem Zeitraum generell den Aufenthalt im Freien zu vermeiden. Weitere Infos zum Sturmtief Ignatz finden Sie hier.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Das Video des Morgens- ist die Zeichnung eines Monitors mit einem Start-Button zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Video des Morgens: Neuanfang für den Wald in Wernigerode

Der Stadtwald in Wernigerode erstreckt sich über 2000 Hektar und ist über 500 Jahre alt. Doch in den letzten Jahren hat sich die prächtige grüne Lunge der Stadt zum Problemfall entwickelt. Da der Regen weit unter dem Durchschnitt blieb, trocknete der Wald aus und wurde zum Opfer von Borkenkäfern. Durch Dürre und Schädlinge ist fast die Hälfte des Waldes abgestorben.

Doch Wernigerode ist bereits dabei den Wald zu sanieren. Bis 2040 sollen 600 Hektar Waldfläche neu bepflanzt werden. Kostenpunkt: sechs Millionen Euro. Das Ziel ist ein Mischwald aus Laub- und Nadelhölzern, die sich gegenseitig stärken. Der Stadtförster Michael Selmikat pflanzt deshalb Lärchen und Ahorn in die Erde. Die stammen aus dem Harz, sind das Klima gewöhnt. Und die ersten Trubeneichen schießen zwischen ausgetrockneten braunen Ästen schon aus dem Boden – ein Lichtblick.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -#MDRklärt, Schlauer in einer Minute- ist die Zeichnung eines Luftstoßes zu sehen, der aus einem gezeichneten Kopf ausstößt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

#MDRklärt: "Ik" oder "Ich"?

Sagen Sie "Ik" oder "Ich"? Plattdeutsch würde man ja normalerweise nicht in Sachsen-Anhalt verorten. Meine Kollegen und Kolleginnen von MDRklärt und MDR Wissen haben aber mit einer Sprachwissenschaftlerin von der Uni Magdeburg gesprochen. Dabei ist herausgekommen, dass Plattdeutsch durchaus hierzulande verbreitet ist. Wo genau "Ik" und wo "Ich" gesagt wird, sehen Sie auf der folgenden Karte.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Die Medienschau- ist die Zeichnung einer Tageszeitung zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Medienschau: Was andere schreiben

  • "Gas-Pleite kostet das Land Millionen" – die Magdeburger Volksstimme berichtet, dass das Land sich für einen Gas-Billiganbieter entschieden hätte. Der könne jetzt aber nicht mehr liefern. Nun müsse das Land Notverträge schließen, die Millionen kosten. Was laut Volksstimme hätte verhindert werden können.
  • "Halle-Attentat: Freispruch für JVA-Beamte" – die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, dass Ermittler festgestellt hätten, dass beim Fluchtversuch des Halle-Attentäters aus der JVA, niemand Pflichten verletzt hatte. Deshalb seien JVA-Beamte freigesprochen worden. Die Ermittler beklagten aber wohl Behinderung ihrer Arbeit.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Tipp am Morgen- ist die Zeichnung eines Fingers zu sehen, der auf ein Smartphone zeigt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Tipp: Baumstachler im Tierpark Petersberg

Nächste Woche stehen ja Oktoberferien an. Für eine Freizeitbeschäftigung habe ich einen Tipp für Sie. Und falls Sie keine Ferien oder Kinder um Schulalter haben, dann empfehle ich es Ihnen trotzdem, weil Baumstachler einfach so wahnsinnig niedlich sind. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich folgendes Video an. Darin erfahren Sie nicht nur den Unterschied zwischen Baumstachlern und Stachelschweinen, sondern auch woher Baumstachler ihren Namen haben und was sie ausmacht.

Dazu gibt es auch noch eine herzzerreißende Geschichte. Baumstachler Bilbo hat nämlich seine Partnerin Anfang des Jahres verloren. Seitdem lebt er allein im Gehege. Nun sucht der Tierpark Petersberg nach einem Weibchen für ihn und hat dafür sogar eine Gruppe aus Haltern zusammengetrommelt. Die Nager gibt es übrigens gar nicht so oft zu sehen. In Deutschland sind insgesamt nur knapp über 20 Haltungen registriert.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Was außerdem wichtig wird- ist die Zeichnung einer Person zu sehen, die durch ein Fernglas sieht.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Was heute außerdem wichtig wird

  • 🤝In Berlin beginnen heute Koalitionsverhandlungen für eine neue Bundesregierung. Dazu kommen Vertreter von SPD, Grünen und FDP in verschiedenen Arbeitsgruppen zusammen. Auch Landesvertreter aus Sachsen-Anhalt sind dabei. Wichtigstes Thema dürfte der Kohleausstieg sein. SPD, FDP und Grüne hatten sich in ihren Sondierungen für einen schnelleren Ausstieg aus der Braunkohle ausgesprochen – schon 2030, acht Jahre früher als geplant.
  • 🏠In Oschersleben wird der Grundstein für ein Jugend- und Freizeitzentrum gelegt. Der Neubau im ehemaligen Bahnareal wird im Rahmen der Städtebauförderung mit mehr als zweieinhalb Millionen Euro von Bund und Land finanziell unterstützt. Zum Termin vor Ort wird die Infrastruktur-Ministerin Lydia Hüskens (FDP) erwartet.
  • 🪙Heute kommt der Ausschuss für Finanzen im Magdeburger Landtag zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Baumaßnahmen an Unikliniken Halle und Magdeburg.

Und das war es von mir heute Morgen. Am Freitag begrüßt Sie meine Kollegin Mandy Ganske-Zapf. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ...im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein Mann im Rollstuhl und seine Pflegerin hören eine Schallplatte. mit Video
Auf einer Wellenlänge, auch was die Musik angeht: Gabor Schneider und Jenny Borstel sind seit Jahren befreundet. Nach dem Unfall entschied sie sich, den Beruf der Pflege zu erlernen, um ihm ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Buntes Treiben auf dem Quedlinburger Weihnachtsmarkt
So sah es ohne Corona aus: Der Weihnachtsmarkt in Quedlinburg (Archivbild) Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Reiner Haseloff mit Video
Sachsen-Anhalt hat am Samstag neue Corona-Regeln beschlossen, die ab Montag gelten werden. Bildrechte: dpa