Pilgerreise nach Rom Audienz beim Papst "bewegend und motivierend"

Audienz beim Papst: Für 500 vor allem junge Menschen aus Mitteldeutschland wurde am Montag ein Traum wahr – mit einer Privataudienz bei Papst Franziskus in Rom. Sie sind unter anderem aus Halberstadt, Halle und Magdeburg zur Pilgerreise in die Ewige Stadt aufgebrochen und übernachten dort auf einem Campingplatz.

Papst Franziskus vor einer Gruppe von Jugendlichen
Junge Pilgerinnen und Pilger aus Sachsen-Anhalt waren zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus im Vatikan. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für rund 500 vor allem junge Pilgerinnen und Pilger aus Mitteldeutschland hat sich am Montag ein Lebenstraum erfüllt: Sie trafen bei einer Privataudienz Papst Franziskus im Vatikan. Franziskus ermutigte sie, "hellhörig für Gottes Melodie" zu bleiben. "Dann wird aus vielen Stimmen ein Gesang. Auch darin geschieht Ökumene, in Deutschland und in vielen anderen Teilen der Welt", sagte Franziskus am Montag im Vatikan.

"Ich fand es total begeisternd, dass der Papst von der Melodie in uns und von der Melodie Gottes gesprochen hat", sagte eine junge Pilgerin nach der Audienz. Franzikus' Rede habe sie motiviert, weiter zusammen von Gott zu singen. Christoph Tekaath von der Jugendstelle des Bistums Magdeburg beschreibt den Besuch als "eine besondere Atmosphäre, die man nicht jeden Tag erlebt". Einige der Teilnehmenden hätten sich jedoch etwas mehr Zeit mit dem Papst und mehr Ansprache erhofft.

Musik-Programm für den Papst

Für den Besuch hatte die Pilgergruppe ein Musik-Programm vorbereitet, denn es waren unter anderem Schülerinnen und Schüler des Hegel-Gymnasiums in Magdeburg aus der Chorklasse dabei. "Es ist nichts, was man jeden Tag macht, wir sind alle ziemlich aufgeregt", sagte eine Schülerin im Vorfeld MDR SACHSEN-ANHALT. "Wenn man 'Papst' hört, denkt man an eine Riesen-Sache und dann wird das glaube ich schon ziemlich beeindruckend", erzählte einer ihrer Mitschüler. Voller Erwartungen an den einwöchigen Aufenthalt in Rom waren sie aufgebrochen, nun waren viele einfach nur überwältigt.

Suche nach dem Sinn des Lebens

Es ist eine ökumenische Pilgerfahrt unter dem Motto "Mit Luther zum Papst", bei der katholische und evangelische Jugendliche gemeinsam unterwegs sind. "Ich nehme eine große Offenheit unter den Jugendlichen wahr, den anderen kennenzulernen, von dem anderen zu erfahren, was seine Suche nach dem Sinn des Lebens ist", sagte Matthias Marcinkowski, Diakon im Bistum Magdeburg, MDR SACHSEN-ANHALT. Ziel ist, bei der gemeinsamen Reise Rom und den Glauben aus neuen Blickwinkeln kennenzulernen.

"Mit Luther zum Papst" Unter diesem Motto reisen junge Pilgerinnen und Pilger aus Mitteldeutschland bereits zum zweiten Mal nach Rom – samt Audienz beim Papst. Es ist ein gemeinsames Projekt der Kinder- und Jugendpfarrämter der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, der Evangelischen Landeskirche Anhalt und der Arbeitsstelle für Jugendpastoral im Bistum Magdeburg. An der ersten Fahrt im Jahr 2016 hatten 1.000 Gläubige teilgenommen. Konfessionsübergreifend sollen die Jugendlichen einander und ihren Glauben besser kennenlernen. Der große Gedanke dahinter: "Ökumene" – die Einigung der verschiedenen christlichen Konfessionen.

Am Wochenende waren zehn Busse voller Pilgerinnen und Pilger in die Heilige Stadt aufgebrochen, unter anderem aus Halberstadt, Magdeburg und Halle – und zudem aus Sachsen und Thüringen. Die Gläubigen übernachten in einem Vorort von Rom auf einem großen Campingplatz in insgesamt 150 Bungalows. Die Vorsicht vor Corona ist immer dabei, wie Reiseleiter Christoph Tekaath sagte: "Wir haben auch eine Test-Strecke, Corona fährt immer mit, und wir wollen dafür sorgen, dass es nicht zum Ausbruch kommt bzw. dass wir rechtzeitig reagieren können."

Gottesdienst bei der Papstresidenz in den Albaner Bergen

Castel Gandolfo in Italien
Auch die Papstresidenz Castel Gandolfo werden die Jugendlichen besuchen. Sie liegt etwa 30km vom Vatikan entfernt. Bildrechte: imago images/Independent Photo Agency Int.

Die einwöchige Reise in die Stadt, in der seit vielen Jahrhunderten das Oberhaupt der Christenheit residiert, ist gefüllt mit dem Besuch der Domitilla-Katakomben, der Basilika St. Paul vor den Mauern, der Engelsburg und des antiken Ostia. Zweiter Höhepunkt neben der Papst-Audienz am Montag wird ein Ausflug nach Castel Gandolfo zur Papstresidenz am Albaner See sein. Dort soll es einen gemeinsamen Gottesdienst mit Kardinal Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, geben. Auch das wird wohl ein bleibendes Ereignis für die mitteldeutschen Pilger sein, die am Wochenende in die Heimat zurückkehren werden – um pünktlich zum Reformationstag wieder zu Hause sein.

MDR/Lars Eichhorn, Michael Brandt, Detlef Suske, Luise Kotulla, Fabienne von der Eltz

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 25. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt