Zehn Millionen weniger Bahn kürzt Investitionen in Sachsen-Anhalt

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr rund 470 Millionen Euro investieren, um das Streckennetz und die Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt zu modernisieren. Das sind rund zehn Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Dennoch stehen 100 Kilometer Gleise, mehrere Anlagen, Bahnhöfe und Haltepunkte auf dem Plan, die erneuert werden sollen.

Bauarbeiter am Bahnknoten Dessau-Roßlau
Mit 470 Millionen Euro sollen in Sachsen-Anhalt unter anderem 100 Kilometer Gleise erneuert werden. Bildrechte: dpa

Die Deutsche Bahn will das Streckennetz und die Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr mit rund 470 Millionen Euro modernisieren. Das teilte das Unternehmen mit. Damit gehen die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Millionen Euro zurück.

Geplant sind laut Bahn 100 Kilometer Gleise, 45 Weichen, 20 Stationen und drei Brücken, die im Land erneuert werden sollen. Dazu gehörten beispielsweise die Bahnhöfe in Quedlinburg und Wolmirstedt, der Haltepunkt "Stendal Hochschule" sowie moderne Leit- und Sicherungstechnik am Bahnknoten in Großkorbetha bei Weißenfels.

Die Bahn wolle die Stationen modern und barrierefrei gestalten, mehr Kapazität im Schienennetz schaffen und die Infrastruktur insgesamt leistungsfähiger machen. Zudem sei geplant, 150 Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Fachkräfte für Ausbau und Instandhaltung der Infrastruktur einzustellen.

Hochschule Stendal hofft auf mehr Bekanntheit durch Haltepunkt

Der nagelneue Haltepunkt der Bahn am Hochschul-Standort in Stendal soll im Sommer fertig sein. Der erste Spatenstich war im vergangenen Jahr gesetzt worden. Der Pressesprecher der Hochschule Magdeburg-Stendal, Norbert Doktor, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es lässt sich nicht abschätzen, wie viele der rund 1.800 Studierenden, die die Hochschule in der Hansestadt besuchen, diesen Bahnhof dann nutzen würden. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule würden sich vom "Haltepunkt Hochschule" auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhoffen. Vielleicht kämen ja auch Durchreisende auf die Idee zu einem Besichtigungs-Stopp vor Ort, sagte der Hochschul-Pressesprecher.

Bahn-Vorstand Pofalla: "Wir bauen so viel wie noch nie"

Im Rahmen des Programms "Neues Netz für Deutschland" sollen in diesem Jahr bundesweit 13,6 Milliarden Euro von der Bahn, dem Bund und den Ländern in Modernisierungen investiert werden, teilte die Deutsche Bahn mit. Damit sollen rund 1.800 Kilometer Gleise, 2.000 Weichen, 140 Brücken und 800 Bahnhöfe erneuert werden.

Das sind nach Angaben der Bahn rund 900 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. "Wir bauen so viel wie noch nie", sagte Vorstand Ronald Pofalla. Ziel sei, mit der starken Infrastruktur mehr Menschen vom Verkehrsmittel Bahn zu überzeugen.

dpa, MDR (Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Februar 2022 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt