Zugverkehr Viele Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt nicht barrierefrei

Nur wenige Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt sind komplett barrierefrei zugänglich. Zwar sind die meisten stufenlos erreichbar, hier ist aber das Einsteigen in den Zug nicht ohne Stufen möglich. Das Verkehrsministerium will den barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen finanziell unterstützen.

Eine ältere Frau steigt aus ihrem Rollstuhl in eine Bahn, eine Frau hilft ihr dabei.
Stufen erschweren Fahrgästen mit Behinderung vielerorts in Sachsen-Anhalt das Einsteigen in Züge. Bildrechte: Colourbox.de

In Sachsen-Anhalt ist nur etwa jeder neunte Bahnhof komplett barrierefrei erreichbar. Das teilte ein Sprecher des Verkehrsministeriums mit. Demnach gelten aktuell 33 Stationen und somit nur zwölf Prozent der Bahnhöfe im Land als barrierefrei. 216 Bahnhöfe (77 Prozent) sind demnach stufenfrei erreichbar. Das sind Stationen, an denen Rampen oder Aufzüge zu den Bahnsteigen führen, das Einsteigen in den Zug aber nicht barrierefrei möglich ist.

Land bietet finanzielle Unterstützung

Lydia Hüskens, Vorsitzende der FDP Sachsen-Anhalt, steht am Eingang eines Bürogebäudes.
Verkehrsministerin Lydia Hüskens. Bildrechte: dpa

In den kommenden Jahren soll sich der Anteil der Bahnhöfe erhöhen, die Menschen mit Beeinträchtigungen ungehindert nutzen können. Dabei will das Land finanzielle Unterstützung bieten, sagte Verkehrsministerin Lydia Hüskens (FDP). Das betreffe die Gestaltung im Umfeld der Bahnsteige, den Bau von Aufzügen, aber zum Beispiel auch die Beschaffung zeitgemäßer Fahrzeuge, um allen Menschen eine komfortable Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu ermöglichen.

Das Land berücksichtigt die Interessen von Fahrgästen mit Behinderungen oder Mobilitätseinschränkungen durch eine Vielzahl von Maßnahmen, die in erheblichem Umfang finanziell unterstützt werden.

Lydia Hüskens, FDP Verkehrsministerin

Seit 2016 vier Stationen barrierefrei ausgebaut

Das Ministerium verwies darauf, dass die meisten Bahnhöfe dem Bund beziehungsweise der Deutschen Bahn gehören. Neben Bundesmitteln gibt es aber auch Landesgelder für diese: So seien in den Jahren 2016 bis 2020 auch unter Mithilfe des Landes vier Stationen barrierefrei ausgebaut worden. Außerdem liefen bereits andere Projekte mit finanzieller Unterstützung des Landes.

dpa; MDR (Fabienne von der Eltz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 23. März 2022 | 10:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt