Nahverkehr Bus- und Bahnfahren wird teurer – Preiserhöhung beim MDV

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund hebt im August seine Tarife an. Damit steigen auch in Sachsen-Anhalt die Preise im Nahverkehr. Es ist die zweite Preiserhöhung in Folge. Tickets für Bus und Bahn werden damit im Schnitt zwei Prozent teurer. Grund sind laut MDV nicht die gestiegenen Kraftstoffpreise, sondern geplante Investitionen.

Verschiedene Fahrkarten des MDV
Bildrechte: MDR/André Plaul

Bus- und Bahnfahren wird teurer in Sachsen-Anhalt. Ab dem 1. August werden die Ticketpreise im Großraum Leipzig-Halle steigen, wie der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) am Donnerstag angekündigt hat. Es ist die zweite Preiserhöhung in Folge. Bereits im August 2021 hatte der MDV seine Tarife angehoben.

Eine Einzelfahrt in Halle zum Beispiel wird 10 Cent teurer und kostet ab dem 1. August 2,60 Euro. Auch der Preis für eine Kurzstrecke steigt um 10 Cent auf 1,90 Euro. Die Vierfahrtenkartenkarte wird um 40 Cent teurer und kostet 10,40. Damit bietet sie weiterhin keinen Preisvorteil gegenüber vier Einzeltickets. Eine Einzelfahrt im Raum Leipzig-Halle (5 Zonen) kostet ab August 8,60 Euro und damit 30 Cent mehr.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 25.03.2022 13:16Uhr 01:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1990372.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Preiserhöhungen auch in den Landkreisen

Ein neues Angebot wird es in Halle auch geben: das Ticket "ABO Flex". Es richtet sich laut MDV an Gelegenheitskundinnen und -kunden, die damit eine Einzelfahrt zum halben Preis bekommen. Dieses Ticket wird auch in den Landkreisen angeboten. In Naumburg, Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg und auf der Strecke nach Dessau-Roßlau steigen die Ticketpreise ebenfalls – um durchschnittlich 2,1 Prozent.

Als Grund für die Preiserhöhung nennt der MDV, "geplante Investitionen" vornehmen und die "Angebote entsprechend veränderter Mobilitätsbedürfnisse" erneuern zu wollen. Dazu gehört unter anderem ein neues Abo-Ticket, der Ausbau des Stadtbahnnetzes in Halle, die Einführung von E-Bussen in Leipzig sowie der Ausbau des Busnetzes und die Schaffung neuer Haltestellen in den Landkreisen, teilte eine Sprecherin mit.

Einfluss der Spritpreise auf Ticketpreise noch offen

Ob und in welcher Form auch die gestiegenen Kraftstoff- und Energiepreise anteilig an die Kundinnen und Kunden weitergegeben, sei noch offen. Damit schließt der MDV eine weitere Preiserhöhung nicht aus.

Zum MDV gehören insgesamt 13 Nahverkehrsunternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zum Verbundgebiet zählen die Städte Halle und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, der Saalekreis, der Burgenlandkreis und der Landkreis Altenburger Land. Seit 2019 gelten die MDV-Tarife auch in den S-Bahnen und Regionalzügen nach Dessau-Roßlau und für Verbindungen in die Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg.

MDR (Fabienne von der Eltz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 25. März 2022 | 07:00 Uhr

2 Kommentare

hansfriederleistner vor 27 Wochen

Die Bundesregierung will den Nahverkehr auf 9€ für drei Monate beschränken. Wer es bezahlt sagt sie nicht. Dann kommen die Erhöhungen anschließend noch deftiger.

wer auch immer vor 27 Wochen

Ergo, das eigenen Fahrzeug bleibt somit weiter eine aktuelle Lösung bei Transportbedarf.

Mehr aus Sachsen-Anhalt