Lehrer und Schüler in Quarantäne Elf Schulen in Sachsen-Anhalt wegen Corona geschlossen

Elf Schulen im Land sind derzeit wegen der Corona-Pandemie komplett geschlossen. Tausende Schülerinnen und Schüler sowie hunderte Lehrkräfte sind derzeit in Quarantäne. Die Situation an den Schulen in aktuellen Zahlen.

Elf Schulen mussten in dieser Woche in Sachsen-Anhalt aufgrund hoher Infektionszahlen komplett schließen. Das teilte das Bildungsministerium Sachsen-Anhalt am Freitag mit. Betroffen sind demnach vor allem Grund- und Sekundarschulen. Es gebe außerdem 40 Schulen, an denen mindestens eine Klasse in Quarantäne ist.

Knapp 5.500 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne

Von den landesweit etwa 197.000 Schülerinnen und Schülern befinden sich aktuell insgesamt 5.490 in häuslicher Quarantäne. Das entspricht etwa drei Prozent der gesamten Schülerschaft Sachsen-Anhalts. In dieser Woche sind bereits fast doppelt so viele Schülerinnen und Schüler in Quarantäne wie in der vergangenen Woche. Da waren es knapp 2.800.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Zudem sind derzeit 577 Lehrkräfte in häuslicher Quarantäne. Um das ins Verhältnis zu setzen: Laut Statistischem Bundesamt gab es in Sachsen-Anhalt im Schuljahr 2019/2020 insgesamt 16.317 Lehrerinnen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen. Somit sind etwas mehr als drei Prozent der Lehrerschaft in Quarantäne.

Magdeburg: Keine Kapazitäten mehr für Corona-Tests für ganze Klassen

Am Freitag hat das Gesundheitsamt Magdeburg bekanntgegeben, dass Schülerinnen und Schüler, die als Klasse oder Kohorte in die 14-tägige Quarantäne geschickt wurden, sich im Anschluss daran nicht mehr auf das Coronavirus testen lassen müssen, sollten sie symptomfrei bleiben. Der Grund: Es sei derzeit nicht mehr möglich, in den Fieberambulanzen der Stadt ganze Klassenverbände zu testen.

Gewerkschaft: Corona verschärft Fachkräftemangel

Am Donnerstag sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW), Eva Gerth, MDR SACHSEN-ANHALT, die Corona-Krise verschärfe den Fachkräftemangel. Gerth sagte, schon vor der Krise hätten manche Schüler während ihrer zehnjährigen Schullaufbahn praktisch ein Jahr wegen Unterrichtsausfällen verloren.

Bildungsminister Marco Tullner (CDU) sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Unterrichtsausfall gehöre immer zum Schulalltag dazu. Trotz der Corona-Zeit sei aber der Einstellungsbetrieb weiter gelaufen. Ende des Jahres würden mehr als 1.000 Lehrerinnen und Lehrer neu eingestellt, sagte Tullner.

Quelle: MDR/jh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 13. November 2020 | 16:00 Uhr

3 Kommentare

Jennyyy am 15.11.2020

Der Lockdown kann doch gar nicht funktionieren, bei uns auf der Schule werden Masken nur in denn Hofpausen und Fluren getragen wenn überhaupt es gibt natürlich auch Schüler denen das egal ist und keine Maske tragen. Meiner Meinung nach müssten Masken auch im Unterricht getragen werden man kann sich ja auch in der Freizeit anstecken und nicht nur in Schulen das ergibt keinen Sinn für mich die Maske nur auf Fluren und Hofpausen zu tragen man sieht ja was dabei rauskommt. Man könnte ja auch Hofpausen nutzen um zu lüften und warum müssen wir 6-8 Stunden in der Schule sitzen bei diesen Fällen reichen doch auch 5 Stunden für das wichtigste sodass erst Hauptfächer dran kommen und Nebenfächer zur Abgabe (über Kopie) beim Klassenlehrer abzugeben sind.

Mike.... am 14.11.2020

Wie ist das jetzt?
Sind Kinder nun übertragungsträger des Virus oder nicht?
Im Frühjahr und Sommer nein. Jetzt werden reihenweise Schulen geschlossen.
Nur weil das Virus den Kindern im Frühjahr nichts anhaben konnte, so waren Sie meiner Meinung nach trotzdem übertragen des Virus. Nur weil Wochenlang die Schulen zu waren, viel das weniger ins Gewicht. Seit dem Sommer verstärkt sich das Problem immer mehr.
Meine Meinung, mit dem öffnen der Schulen hat man dazu beigetragen, das sich das Virus langsam über den Sommer verteilen konnte. Das Immunsystems schädigen und jetzt mit mehr Infektionen und höheren Zahlen bei den Todesfällen daher kommt. Nicht nur bei den älteren. Immer mehr jüngere Menschen sind betroffen.

Impfen ja. Aber an die denken die es verdient haben. Die Senioren in den Heimen, die seit März Einsitzen mehr Ängste haben rauszugehen...
Und eben die Kinder. es mehr Senioren gibt als Kinder, sollte man diese Schützen.
Wenn man 17 Mio Nerze tötet, dann weg mit Fledermäuse

Matthi am 13.11.2020

Das Schulen geschlossen werden müssen wegen Co.19 war abzusehen an vielen Schulen mussten keine Masken getragen werden die Abstände in den Klassen wurden auch nicht eingehalten und das ist das Ergebnis. Dieser aktuelle Lockdown wird nicht funktionieren wenn ganze Bereiche ausgenommen werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Karte mit illustrierten Landkreisen Sachsen-Anhalts 1 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm
1 min 18.08.2022 | 12:50 Uhr

Was passt in die Form des Harzes? Oder der Börde? Bis zum Ende des Jahres soll jeder Landkreis ein eigenes Bild bekommen.

Do 18.08.2022 12:09Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-647876.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video