Bei Verlusten wegen Corona Härtefallhilfe in Sachsen-Anhalt wird um drei Monate verlängert

Unternehmen und Selbstständigen in Sachsen-Anhalt soll während der Corona-Pandemie weiter geholfen werden. Deswegen hat das Land die Härtefallhilfe um drei Monate bis Ende September verlängert. Diesbezügliche Anträge können bis Ende Oktober gestellt werden.

Sachsen-Anhalt verlängert die sogenannte Härtefallhilfe. Das gab das Wirtschaftsministerium am Freitag bekannt. Angesprochen sind Unternehmen und Selbstständige im Land, die durch Corona in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sind, aber bisher nicht von Hilfsprogrammen profitierten.

Höchstsumme 100.000 Euro – Ausnahmen möglich

Sie können nun bis Ende September zusätzliche Unterstützung beantragen. Ursprünglich war das Programm von Bund und Ländern bis Ende Juni befristet. Die Härtefallhilfe kann bis zu 100.000 Euro betragen, in Ausnahmen sind auch höhere Summen möglich, so das Wirtschaftsministerium.

Antrag auf Härtefallhilfe stellen: Das müssen Sie wissen

  • Förderfähig sind nach Angaben des Wirtschaftsministeriums "Fixkosten wie Mieten, Versicherungen oder Aufwendungen für Zinsen, Strom und Heizung, die zwischen dem 1. November 2020 und Ende September 2021 angefallen sind bzw. noch anfallen".
  • Voraussetzung I: Die Corona-Pandemie muss Verluste verursacht haben, die zur Zahlungsunfähigkeit führen können.
  • Voraussetzung II: Die Antragsteller dürfen "durch besondere Konstellationen keine anderen Zuwendungen erhalten haben bzw. erhalten können".
  • Anträge können bis Ende Oktober über Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder vereidigte Buchprüfer gestellt werden.

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) sagte, dass immer noch viele Unternehmen in Sachsen-Anhalt mit den Einschränkungen und Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen hätten. Nicht alle bekämen aber Zugang zu den Förderprogrammen von Bund und Land. Willingmann weiter: "Die Härtefallhilfe schließt diese Lücke und schafft Perspektiven. Daher war es wichtig, das Programm zunächst bis in den Herbst zu verlängern."

MDR/Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 30. Juli 2021 | 18:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt