Übersicht Corona-Impf- und Testzentren Wie in Sachsen-Anhalt über Ostern geimpft wird

Nach dem teilweisen Impfstopp für Astrazeneca passen die Impfzentren in Sachsen-Anhalt ihre Planungen an. Ob für vereinbarte Termine Ersatz gefunden werden kann, hängt von dem Vorrat anderer Impfstoffe in den Zentren ab. Eine Übersicht, wo über Ostern geimpft wird und wo nicht.

Patienten bekommt in einer Hausarztpraxis eine Schutzimpfung.
Die Landkreise mussten wegen der Entscheidung zum Impfstoff Astrazeneca ihre Impfpläne über Ostern anpassen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Impfzentren in Sachsen-Anhalt müssen ihre Planungen über die Ostertage anpassen. Das teilte das Sozialministerium MDR SACHSEN-ANHALT mit. Hintergrund ist die Aussetzung der Impfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca für Menschen unter 60 Jahren. Noch am Dienstagabend seien die Impfzentren der Landkreise und kreisfreien Städte über diese Entscheidung informiert worden, so das Ministerium. Wie mit den schon geplanten Impfterminen verfahren werde und ob gegebenenfalls ein anderer Impfstoff angeboten werden könne, müsse in den Impfzentren geprüft werden.

Nach einer Recherche von MDR SACHSEN-ANHALT hat die Änderung auf Impftermine rund um Ostern in Sachsen-Anhalts Landkreisen und kreisfreien Städten unterschiedliche Auswirkungen. Ein Überblick:

Magdeburg – Impfzentrum geschlossen

Impfungen: Das Impfzentrum in Magdeburg ist an den an Feiertagen geschlossen. Eigentlich sollten Lehrerinnen und Lehrer ab dem 1. April mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft werden. Das entfällt. Ein Ausweichen auf andere Impfstoffe sei nicht möglich, denn es gebe nicht genug, so die Stadt. Durch die neuen Regelungen können aber Über-60-Jährige einen Impftermin für die Woche ab 6. April buchen.

Tests: Die Testzentren mit Drive-In im Bördepark, im Florapark und an der MDCC Arena haben am Sonnabend, den 3. April, von 9-13 Uhr geöffnet. Das Testzentrum der Universitätsmedizin in der Innenstadt öffnet ebenfalls Karsonnabend von 9-13 Uhr.

Halle (Saale) – Impfzentrum geöffnet

Impfungen: In Halle wird am Karfreitag, Karsamstag und Ostermontag weiter geimpft. Am Ostersonntag sind mobile Teams im Einsatz.

Tests: Laut Stadt bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am 1. April zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Hallmarkt kostenlose Schnelltests an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Außerdem gebe es mehr als 30 weitere Angebote für kostenlose Schnelltests – von Apotheken, Arztpraxen, aber auch privaten Unternehmen.

Dessau-Roßlau: Impfzentrum geöffnet

Impfungen: Das Impfzentrum in der Anhalt-Arena ist am Karfreitag und Ostersonnabend geöffnet. Die Termine bleiben bestehen. Die Stadt teilte mit, auf Weisung des Pandemiestabes sei das Impfen mit Astrazeneca ausgesetzt. Es werde stattdessen der Impfstoff von Biontech zum Einsatz kommen.

Tests: Kostenlose Schnelltests sind im Medizinischen Versorgungszentrum des Städtischen Klinikums Dessau in der Franzstraße 8 und in Roßlau in der MVZ-Gemeinschaftspraxis in der Luchstraße 19 möglich.

Burgenlandkreis: Impfzentren geöffnet

Impfungen: Im Burgenlandkreis wird es Impftermine an den Feiertagen geben, neben dem Impfzentrum Zorbau auch in den Außenstellen Zeitz und Naumburg und zusätzlich ab 1. April in Bad Bibra. Der Burgenlandkreis teilte mit, es stünden 16.000 Termine zur Verfügung. Astrazeneca werde an Personen ab 60 Jahren verimpft, soweit im ärztlichen Vorgespräch nichts anderes entschieden werde. In dem Fall würden Moderna oder Biontech verwendet. Alle Personen unter 60 Jahren bekommen keine Impfung mit Astrazeneca. Ab 1. April können sich Berechtigte der Kategorie 3 impfen lassen.

Tests: Die Testzentren haben nur an Wochentagen von 9-17 Uhr geöffnet.

Saalekreis: Impfzentrum plant Ostertermine um

Impfungen: Im Saalekreis sollte eigentlich auch an den Osterfeiertagen, außer am Ostersonntag, geimpft werden. Durch den Impfstopp mit Astrazeneca gebe es  Änderungen in erheblichem Umfang. Bei geplanten Terminen über Ostern müsse man umplanen oder den Termin verschieben.

Tests: Laut Saalekreis ist ab 31. März ein kostenloser Schnelltest am Drive-in-Testcenter auf dem Parkplatz des Nova-Eventis möglich. Das Testcenter ist Montag bis Samstag von 9 Uhr bis 19 Uhr Uhr geöffnet (nicht am Ostermontag. Vor dem Test muss ein Termin vereinbart werden.

Landkreis Mansfeld-Südharz: Impfzentrum geöffnet

Impfungen: Das Impfangebot über Ostern – 80 Termine pro Tag – mit dem Impfstoff AstraZeneca bleibt bestehen. Am Donnerstag soll entschieden werden, ob das Impfzentrum an allen Tagen geöffnet wird oder ob aufgrund einer geringeren Nachfrage Termine auf einen oder zwei Tage gelegt werden.

Tests: Die Fieberambulanz in Wolferode hat auch über Ostern geöffnet. Die Öffnungszeiten sind hier zu finden. Apotheken im Landkreis Mansfeld-Südharz bieten Schnelltests an.

Landkreis Wittenberg: Impfzentren geöffnet

Impfungen: Das Impfzentrum ist über Ostern für Gruppen mit der Priorität 1 und 2 geöffnet. Der Landkreis Wittenberg teilte mit, das Impfen mit AstraZeneca vorerst auszusetzen. Die betroffenen Personen würden stattdessen den Wirkstoff von Biontech erhalten. Alle gebuchten Termine können demnach stattfinden. Das gelte vorerst bis Anfang kommender Woche.

Tests: Einen Überblick über Testzentren im Landkreis Wittenberg und deren Öffnungszeiten finden Sie hier.

Landkreis Anhalt-Bitterfeld: Impfzentren geöffnet

Impfungen: Die beiden Impfzentren im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Wolfen und Köthen haben von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet. In beiden Zentren arbeiten zwei Impfstecken. Damit können pro Tag und pro Impfzentrum jeweils 260 Impftermine stattfinden. Alle Impftermine bleiben bestehen, Personen unter 60 Jahren erhalten den Impfstoff von Biontech.

Tests: Die Testzentren in den Kommunen haben über die Ostertage zum größten Teil geschlossen. Das Testzentrum Aken hat aber am Karfreitag von 8-18 Uhr geöffnet.

Salzlandkreis: Impfzentren für Lehrkräfte Karfreitag und Ostersamstag geöffnet

Impfungen: Das Impfzentrum in Staßfurt ist Karfreitag und Samstag für Personal der Schulen geöffnet. Ostersonntag und Ostermontag ist es geschlossen – zum Schutz des überlasteten Personals, das vielfach ehrenamtlich arbeitet. Landrat Markus Bauer sagte, dass die Entscheidung um Astrazeneca vieles durcheinander bringe. Impfberechtigte Lehrerinnen und Lehrer würden aufgrund der Entwicklungen nun ein Angebot mit dem Impfstoff von Biontech erhalten.

Tests: Eine Übersicht aller Testzentren und -stationen sowie ihren Öffnungszeiten hat der Landkreis hier veröffentlicht.

Landkreis Harz: Impfzentrum Karfreitag und Ostermontag geöffnet

Impfungen: Im Landkreis Harz wird auch von Karfreitag bis Ostermontag geimpft. Das Impfzentrum ist allerdings am Samstag und Ostersonntag geschlossen, weil nicht ausreichend Impfstoff vorhanden ist. In den dezentralen Impfzentren der Kommunen sind aber auch für diese beiden Tage insgesamt etwa 500 Impfungen geplant.

Tests: Im Landkreis Harz testen Apotheken und Arztpraxen. Welche Apotheken es sind, kann hier abgerufen werden. Außerdem sind in Wernigerode, Quedlinburg und Halberstadt durch das Gesundheitsamt beauftragte Testzentren in Betrieb. Das Zentrum in Quedlinburg bleibt über die Ostertage geschlossen, die Öffnungszeiten der anderen beiden über die Feiertage sind hier einsehbar.  

Jerichower Land: Impfzentrum geschlossen

Impfungen: Im Jerichower Land werde über die Osterfeiertage nicht geimpft, da nicht ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehe, hieß es vom Landkreis. Die nächste Impfstoff-Lieferung sei bereits für Termine ab dem 6. April verplant.

Tests: Der Landkreis arbeite aktuell am Ausbau der Tests in Apotheken und Hausarztpraxen. Nach Ostern wird zudem ein mobiles, flexibel einsetzbares Testzentrum mit entsprechendem medizinischem Personal in Betrieb genommen. Apotheken, die bereits Tests anbieten, können hier eingesehen werden.

Landkreis Börde: Impfzentrum geschlossen

Impfungen: Der geplante Sonderimpftag am Karfreitag für 500 Personen aus dem Schul- und Erziehungsbereich im Impfzentrum des Landkreises Börde in Haldensleben findet nicht statt. Grund ist die Entscheidung über den Impfstoff von Astrazeneca. Die nach Ostern bis Mitte April gebuchten Termine könnten alle stattfinden, sagte die Leiterin des Impfzentrums, Katrin Baier. "Dann brauchen wir dringend neuen Impfstoff, am besten schon früher, um die Vertragsarztpraxen stärker in die Impfaktivitäten einbinden zu können."

Tests: Kostenlose Corona-Schnelltests bieten Apotheken im Bördekreis an. Die Liste der teilnehmenden Apotheken finden Sie hier. Außerdem bieten Hilfsorganisationen Tests an. Die Termine und Orte stehen hier.

Landkreis Stendal: Impfzentren geöffnet

Impfungen: Das Impfzentrum Stendal impft am Karfreitag und Ostermontag.  Ab dem 6. April beginnt eine Großaktion für 8.700 Personen über 80 Jahren. Der Einsatz von AstraZeneca wird derzeit neu bewertet. Ziel ist es, die Planungen so anzupassen, dass die Impfungen gemäß der Empfehlungen der StIKo erfolgen können.

Tests: Im Landkreis Stendal sind Apotheken mit dem Durchführen von Schnelltests beauftragt worden. Eine Übersicht der Apotheken hat der Landkreis auf seiner Website veröffentlicht.

Altmarkkreis Salzwedel: Impfzentren geschlossen

Impfungen: Der Altmarkkreis Salzwedel hat die Sonderimpfung von Pädagogen abgesagt. Die Impfzentren bleiben über die Ostertage zu. Eine zugesagte Impflieferung sei nicht gekommen.

Tests: Fünf Apotheken bieten Tests an, der Altmarkkreis empfiehlt, vorab Testtermine mit den Apotheken zu vereinbaren.

 

Quelle: MDR/Sören Thümler, Martin Paul, Maria Hendrischke

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt