Corona-Lage | 16. November 2021 Inzidenz der ungeimpften Jugendlichen in Sachsen-Anhalt bei 1.100

Wieder einmal hat die 7-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt einen neuen Höchstwert erreicht. Betrachtet man diese Infektionsrate für verschiedene Altersgruppen und deren Impfstatus, so ergeben sich deutliche Unterschiede. Die Lage im Überblick:

Junge Frau mit schwarzer Mund-Nasen-Maske blickt in die Kamera.
Nur etwa 28,5 Prozent der Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 sind in Sachsen-Anhalt bislang vollständig geimpft. Deutschlandweit liegt der Anteil in der Altersgruppe aktuell bei 44 Prozent. Bildrechte: MDR/Unsplash/Gayatri Malhotra

In Sachsen-Anhalt verschärft sich das Corona-Infektionsgeschehen weiter deutlich. Am Dienstag stieg die 7-Tage-Inzidenz auf 352,5. Das ist bereits der fünfte Tag in Folge, an dem landesweit ein neuer Höchstwert in der Pandemie zu verzeichnen ist. Vor einer Woche lag der Inzidenz-Wert bei 213,7 und vor einem Monat noch bei 62,3.

Auf regionaler Ebene melden die höchsten Inzidenzen in Sachsen-Anhalt momentan der Altmarkkreis Salzwedel (566) und der Burgenlandkreis (536,6). Die niedrigsten Werte stammen aus den Landkreisen Harz (228,0) und Börde (259,1).

Zwölf- bis 17-Jährige: Inzidenz bei Ungeimpften 20 Mal höher

Interessante Einblicke gewähren neue Daten des Landesamts für Verbraucherschutz (LAV) in Sachsen-Anhalt. Bei der Behörde laufen alle Corona-Meldungen der Gesundheitsämter im Land zusammen. Eine Aufschlüsselung des LAV zeigt, wie deutlich sich das Infektionsgeschehen innerhalb einer Altersgruppe unterscheidet, sobald unterschieden wird, ob die Personen bereits einen vollständigen Impfschutz besitzen oder nicht.

Am deutlichsten sind die Unterschiede in der Altersgruppe der Zwölf- bis 17-Jährigen. Während unter den vollständig Geimpften die 7-Tage-Inzidenz in der vergangenen Woche (Kalenderwoche 45) bei 51,7 lag, war der Wert bei den Ungeimpften mehr als 20 Mal so hoch und lag bei 1.096.

Dass die Zahlen in dieser jungen Altersgruppe so hoch sind, dürfte auch mit den regelmäßigen Tests im Schulbetrieb zu tun haben und der Tatsache, dass dadurch die Zahl der unerkannten Fälle niedriger ist als in anderen Altersgruppen.

Krankenhaus-Auslastung steigt weiter an

Auf den Intensivstationen des Landes werden nach Angaben der "Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin" (DIVI) momentan 85 Menschen in Folge einer Covid-19-Erkrankung behandelt, 41 davon müssen beatmet werden. Etwa 10,5 Prozent aller Intensivbetten auf Intensivstationen wurden am Dienstagvormittag als "frei" gemeldet.

Die Hospitalisierungsrate in Sachsen-Anhalt lag am Montagabend nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 7,66 und damit weiterhin deutlich über dem in der aktuellen Landesverordnung festgelegten Grenzwert von fünf.

Regional ist der Wert, der die ins Krankenhaus eingewiesenen Covid-19-Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen darstellt, allerdings sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Mit Abstand am höchsten ist die Krankenhausrate im Landkreis Mansfeld-Südharz, am niedrigsten im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Impfquoten bleiben im Ländervergleich unterdurchschnittlich

Beim Fortschritt der Impfkampagne läuft Sachsen-Anhalt weiterhin dem deutschlandweiten Durchschnitt hinterher. Unabhängig von der Altersgruppe und unabhängig davon, ob es sich um die Erstimpfung, den vollständigen Impfschutz oder die Auffrischimpfung ("Booster") handelt – die Quoten dafür sind hierzulande fast ausnahmslos unterdurchschnittlich.

Eine detaillierte Übersicht aller relevanten Corona-Kennzahlen für Sachsen-Anhalt finden Sie jederzeit hier:

MDR/Manuel Mohr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 16. November 2021 | 10:00 Uhr

13 Kommentare

Sharis vor 25 Wochen

Tja, entweder das, oder rezidivierendes G-Theater mit Option auf Lockdowns. Evtl. würde es ja reichen, die Leute rechtzeitig vor der jährlichen Corona-Saison einmal zu impfen, zumal die Entwicklung neuer, besserer Impfstoffe ja weiterläuft

Moewe1 vor 25 Wochen

Logisch ist die Inzidenz bei Kindern so hoch, denn Sie sind zu fast 100 Prozent durchgetestet. Diese Quote wird man bei geimpften Erwachsenen nie erreichen. Da die Inzidenz nur eine Hochrechnung absoluter Zahlen darstellt ist sie als Kennzahl absolut ungeeignet für solche Aussagen. Interessant wäre die Quote der positiven Fälle im Vergleich zur Anzahl der gemachten Tests.

Wachtmeister Dimpfelmoser vor 25 Wochen

Mit einer Impfung pro Jahr werden Sie nach dem gegenwärtigen Stand der Wirksamkeit der Impfstoffe aber nicht hinkommen. Und ich glaube nicht, dass sich die Bevölkerung zu rezidivierenden Boosterimpfungen im 6-Monats-Rhythmus motivieren lässt.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Die Meisterspieler von 1972 vor dem Fanblock - 3. 2 min
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter
2 min 17.05.2022 | 15:18 Uhr

Der FCM gewann vor 50 Jahren seine erste DDR-Meisterschaft. Für die Spieler war der Erfolg sogar noch wichtiger als der spätere Europapokalsieg, erinnert sich Meisterspieler Axel Tyll.

MDR SACHSEN-ANHALT Di 17.05.2022 12:21Uhr 02:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/audio-fcm-jubilaeum-ddr-meisterschaft100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Männer hantieren an einer Schwalbe 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pferderipper 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK