Corona-Lage, 6. Januar 2021 Acht Landkreise mit hohem Inzidenzwert

Ab Montag kommender Woche sollen die Corona-Maßnahmen in Sachsen-Anhalt verschärft werden. Geplant ist, die Freizügigkeit in Landkreisen mit einem Inzidenzwert von mehr als 200 einzuschränken. Derzeit wären acht Landkreise betroffen.

Schild mit Coronavirus-Symbol und der Aufschrift Bewegungsradius 15 km
In Corona-Hotspots wollen sich Einwohner künftig ohne triftigen Grund nicht weiter als 15 Kilometer von ihrem Wohnort wegbewegen. Bildrechte: imago images / Christian Ohde

In acht der 14 Landkreise in Sachsen-Anhalt liegt der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner am Mittwoch über 200. Angesichts der verlängerten Corona-Maßnahmen könnten dies für die betroffenen Kreise ab kommenden Montag weitere Einschränkungen bedeuten. So plant die Landesregierung, dass sich Menschen nur noch 15 Kilometer um ihren Wohnort herum bewegen dürfen, wenn es in ihrem Landkreis mehr als 200 nachgewiesene Infektionsfälle je 100.000 Einwohner gibt. Besonders stark betroffen sind derzeit der Landkreis Mansfeld-Südharz (Inzidenzwert: 295) und der Kreis Stendal (Inzidenzwert: 276).

Wie genau die Regel zum Bewegungsradius umgesetzt wird, muss laut Ministerpräsident Reiner Haseloff noch entschieden werden. Bis Freitag will die Regierung die Maßnahmen in einer neuen Landesverordnung festlegen.

Knapp 1000 neue Fälle innerhalb von einem Tag

Nach Zahlen des Sozialministeriums vom Mittwoch sind seit Dienstag 933 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Derzeit sind 6.807 Menschen in Sachsen-Anhalt mit dem Virus infiziert. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass die Anzahl der derzeit Infizierten lediglich eine Schätzung ist. Zudem sind die gemeldeten Zahlen an Feiertagen nur bedingt aussagekräftig, da weniger Arztpraxen geöffnet sind und weniger Fälle gemeldet werden.

Derzeit sind 209 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, belegt. 120 dieser Patienten werden beatmet.

Sachsen-Anhalts Corona-Daten im Überblick

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Mehr zum Thema

Illustration eines Corona-Infizierten, der auf der Straße weitere Passanten ansteckt.
Bildrechte: MDR/Unsplash/United Nations COVID-19-Response

Quelle: MDR/sp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. Januar 2021 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

Rotti vor 22 Wochen

Der Insidenzwert ist doch eine willkürliche Sache.
Ich schlage vor, die besonders Gefährdeten besonders zu schützen. Verkaufseinrichtungen und Gaststätten mit Hygienekonzept sollten sofort wieder öffnen. Impfen diejenigen, die es wollen. Aber mit klaren Aussagen zu Wirkung und Nebenwirkung.

SusiB. vor 22 Wochen

Also kann ich als Alleinlebende keinen Besuch mehr bekommen da alle in LKWs wohnen die nicht mehr als 15 km Weg dürfen. Also werden doch viele vereinsamen. Aber das mit den Kontaktverboten scheint nicht für alle zu gelten.

Pollux vor 22 Wochen

Ich informiere mich regelmäßig über die neuesten Zahlen und Maßnahmen in der Corona-Pandemie. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, stigmatisiert werden. Als würde ihnen automatisch der Stempel aufgedrückt werden, dass diese Menschen sich nicht an die Regeln und Maßnahmen gehalten hätten. Jedoch glaube ich daran, dass der Großteil der Bevölkerung alles dafür tut, dass die Pandemie endlich ein Ende hat oder zumindest unter Kontrolle ist. Auch finde ich die Berichterstattung über Personen des öffentlichen Lebens, die sich mit dem Virus infiziert haben, überflüssig.

Mehr aus Sachsen-Anhalt