Corona-Lage | 5. April 2021 Inzidenz zu Ostern weiter rückläufig

Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist zum Ostermontag erneut gesunken. Bereits am Sonnabend und Ostersonntag ist der Wert leicht gesunken. Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen.

Corona-Lage
Die 7-Tage-Inzidenz ist den dritten Tag in Folge rückläufig. Bildrechte: MDR/pixabay

Die Corona-7-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist zum Ostermontag zum dritten Mal in Folge gesunken. Zuletzt war Mitte Februar eine solche Erholung der Zahlen erkennbar. Am Ostermontag beträgt der Inzidenzwert laut Sozialministerium 162. Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben. Bei einem Vergleich der Werte muss allerdings einiges beachtet werden, denn für das Sinken der Zahlen sind auch bürokratische Gründe verantwortlich.

Weniger Menschen beim Arzt

So geht das Robert Koch-Institut (RKI) davon aus, dass um die Osterfeiertage weniger Menschen Ärzte aufsuchen, obwohl sie Symptome haben. So werden, vermutet das RKI, weniger Coronafälle über die Osterfeiertage entdeckt. Daher könnten die Fallzahlen in den nächsten Tagen wieder steigen.

Harz: Inzidenz knapp unter 200

Im Vergleich der Landkreise weist der Burgenlandkreis weiter mit deutlichem Abstand die höchste Inzidenz auf. Zuletzt ist die Inzidenz zwar leicht gesunken, liegt aber noch immer bei einem Wert von etwa 306. Dahinter folgt der Landkreis Stendal mit rund 225. Die niedrigste 7-Tage-Inzidenz hat weiterhin der Altmarkkreis Salzwedel mit etwa 70.

Der Landkreis Harz lag am Ostermontag mit einer Inzidenz von 199 weiter ganz knapp unter der Grenze von 200. Das ist für den Landkreis wichtig, denn eine Inzidenz von unter 200 ist eine Voraussetzung, um ein angekündigtes Modellprojekt für Lockerungen starten zu können. Das ist aber nur möglich, wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis nicht über 200 steigt.

Zahl der belegten Intensivbetten steigt

Leicht gestiegen ist dagegen die Zahl der von Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten. Sie wird vom Land nun mit 110 angegeben, mehr die Hälfte dieser Menschen müssen demnach beatmet werden. Verglichen mit den Werten vor einer Woche ist das ein Anstieg um knapp 25 Prozent.

Sachsen-Anhalts Corona-Daten im Überblick

Alle Zahlen und Grafiken zur Corona-Entwicklung haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Update

In unserem multimedialen Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie das Update abonnieren.

Mehr zum Thema

MDR/Maria Hendrischke, Thomas Tasler

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 05. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt