Corona-Lage | 15. November 2021 Inzidenz in Sachsen-Anhalt seit dem Wochenende über 300

Die 7-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt folgt auch zum Beginn der neuen Woche dem bundesweiten Trend und steigt weiter an. Am Montag liegt der Wert bei knapp 300. Auch die Zahl der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen wächst.

7-Tage-Inzidenz am 15. November 2021 bei Geimpften und Ungeimpften
7-Tage-Inzidenz am 15. November 2021 liegt bei Geimpften auf einem Wert von 80,58 und bei Ungeimpften bei 792,27. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen am Wochenende erstmals seit Beginn der Pandemie über den Wert 300 gestiegen. Am Montag hat das Robert Koch-Institut (RKI) die 7-Tage-Inzidenz mit 304,9 angegeben.

Vor einer Woche lag der Wert noch bei 213,5 – inklusive Nachmeldungen und Korrekturen. Berichtet wurde am 8. November eine Inzidenz von 188,1.

Die bis dahin höchste 7-Tage-Inzidenz für Sachsen-Anhalt war am 15. Januar 2021 mit einem Wert von 243,1 gemessen worden.

Inzidenz bei Geimpften und Ungeimpften

Aufgrund der Impfungen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf verhindern, ist die Zahl der Krankenhauseinweisungen, Intensivbettenbelegung und der Todesfälle jedoch noch weit unter den Spitzenwerten der zweiten Welle von Januar 2021.

Deutlich sieht man das auch an der 7-Tage-Inzidenz, wenn man zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheidet. Am 15. November liegt die Inzidenz bei den Ungeimpften bei 792,27. Vor einer Woche lag sie bei 434,74. Bei den vollständig Geimpften ist die Inzidenz 80,58 (77,96 vor einer Woche).

Hospitalisierungsrate

Die Hospitalisierungsrate, also die Zahl der Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer Infektion mit dem Corona-Virus im Krankenhaus behandelt werden müssen, liegt laut RKI am Montag, den 15. November bei 7,66. Ein Plus von 2,75 im Vergleich zur Vorwoche. Der höchste Wert wurde am 14. Januar 2021 mit 26,96 registriert.

Die Hospitalisierungsrate gibt analog zur 7-Tage-Inzidenz die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums wieder.

Intensivpatientinnen und -patienten

In Sachsen-Anhalt müssen laut Intensivregister Divi zurzeit 74 Patientinnen und Patienten aufgrund von Covid intensivmedizinisch behandelt werden – ein Zuwachs von 35 Prozentpunkten im Vergleich zur Vorwoche. 34 von ihnen werden invasiv beatmet.

Damit liegt aktuell der Anteil der COVID-19-Belegung an der Gesamtzahl der betreibbaren Intensiv-Betten bei 10,21 Prozent. Der Höchstwert bisher war mit 25,57 Prozent am 5. Januar 2021 erreicht worden.

Todesfälle

Die Zahl der Covid-19-Todesfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt aktuell bei 1,54. Damit liegt die Gesamtzahl der Sterbefälle bei 3.641 – das sind 33 Tote mehr als vor einer Woche.

Die höchste Todesrate gab es bisher in der Woche vom 11. Januar 2021 bis zum 17. Januar 2021. In dieser Zeit wurden 13,8 Todesfälle pro 100.000 Einwohner registriert.

Eine ausführliche Daten-Übersicht zur Corona-Lage in Sachsen-Anhalt und den Landkreisen und kreisfreien Städten finden Sie hier:

MDR/Martin Paul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 08. November 2021 | 17:00 Uhr

4 Kommentare

MDR-Team vor 25 Wochen

Die Definition vollständig Geimpfter richtet sich nach der aktuellen STIKO-Empfehlung. Erkrankungsbeginn oder alternativ Meldedatum liegen frühestens am 15. Tag nach der letzten Impfung. Auffrischungsimpfungen werden hier noch nicht berücksichtigt. Unvollständig Geimpfte oder vollständig Geimpfte, deren letzte Impfung noch keine 14 Tage zurückliegt, werden weder zu den Geimpften noch zu den Ungeimpften gezählt, aber in der Gesamtbevölkerung mit dargestellt.
Der Inzidenz liegt seit Pandemiebeginn immer das gerade vorliegende Testgeschehen zugrunde, dass je nach Infektionslage, Verordnungen und Region unterschiedlich sein kann. Es existieren keinerlei offizielle Daten, die die Inzidenz mit der Zahl der durchgeführten PCR-Tests korreliert. Ebenso wenig existieren Daten zum Anteil der Geimpften und der Ungeimpften an allen PCR-Tests. Etwaige Hypothesen in dieser Richtung lassen sich somit nicht seriös überprüfen.

Kritiker vor 25 Wochen

Wann wird endlich mal ausgeführt das eben von 2.172.579 Einwohnern nicht nach Prozent je 100.000 Einwohner zu rechnen sein möchte, sondern das eben mit Meldung vom 16.11.2021 (als Beispiel-Tag) 6.500 Bürger insgesamt in Sa.-Anh. neu erkrankten (die Gesamtzahl, hier mal als Beispiel) davon ....... Bürger wieder als gesund angesehen werden können per Datum ........!
Verwundern tut es das es bei den Intensivbettenbelegungen, bei leider Verstorbenen mit solchen Klarzahlen (+... Damit liegt die Gesamtzahl der Sterbefälle bei 3.641 – das sind 33 Tote mehr als vor einer Woche....+) hier die Öffentlichkeit informiert wird.
Zeigen da dann entsprechende Zahlen ein Bild, was man der Öffentlichkeit vorenthalten möchte im Wissen, dass viele sich nicht die Mühe machen wollen mit Prozentrechnungen zu handieren, sondern eher dann gleichgültig bleiben?

Kritiker vor 25 Wochen

+...In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen am Wochenende erstmals seit Beginn der Pandemie über den Wert 300 gestiegen. Am Montag hat das Robert Koch-Institut (RKI) die 7-Tage-Inzidenz mit 304,9 angegeben....+
SEIT BEGINN DER PANDEMIE??? Da stellt sich die Frage: WIESO? Wertstellung sollte da wohl die Möglichkeit sein das zu Anfang der Pandemie kaum oder sehr wenige Test durchgeführt wurden.
Wie kann es sonst sein das TROTZ Impfungen & Booster eine solche Zahl erreicht wird von 304,9 je 100.000 Einwohner? Da Sa.-Anh. über 2.172.579 Einwohner verfügt bedeutet das wohl durch 100.000 geteilt einen Koeffizenzwert von 6.624,19 Bürger, die neu erkrankt sind zusätzlich zu den schon seit einiger Zeit Erkrankten. Bei einer entsprechenden Impfquote von 67,5% Zweifach geimpfter Mitbürger. Wer also kann diese Verhältnismäßigkeiten mal an Hand von klaren Zahlen beantworten?

Mehr aus Sachsen-Anhalt