Corona-Lage | 25. Dezember 2021 Halle impft auch an den Feiertagen

Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist auch am ersten Weihnachtsfeiertag weiter gesunken. Das RKI weist aber darauf hin, dass die Daten an den Feiertagen kein vollständiges Bild der Lage zeichnen, da beispielsweise weniger getestet wird. Geimpft wird hingegen auch an Weihnachten.

Impffläschchen und Spritzen dienen in einem Impfzentrum als Weihnachtsbaumschmuck
Die Impfstellen machen auch an den Feiertagen keine Pause. Bildrechte: dpa

Die 7-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist auch am ersten Weihnachtsfeiertag weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Samstagmorgen mit 446,3 an, nach 503,9 am Freitag und 556,2 am Donnerstag. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 736,5.

Sachsen-Anhalt ist nach Thüringen (677,4) und Sachsen (510,6) das Bundesland mit der dritthöchsten Inzidenz. Deutschlandweit sank die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner auf 242,9 – nach 339,5 am Freitag vor einer Woche.

Am stärksten betroffen bleibt der Saalekreis mit einer Inzidenz von 653,6. Der niedrigste Wert wurde am Samstag mit 307,2 für den Altmarkkreis Salzwedel gemeldet.

Zahl der Neuinfektionen sinkt

Auch die Zahl der Neuinfektionen ist gesunken. Nach RKI-Angaben vom Samstag wurden innerhalb eines Tages 1.186 neue Fälle aus Sachsen-Anhalt gemeldet, am Freitag hatte die Zahl bei 1.475 und am Donnerstag bei 2.394 gelegen. Zudem meldete das RKI zehn weitere Todesfälle im Land. Seit Beginn der Pandemie sind in Sachsen-Anhalt 4.188 Menschen mit oder an dem Coronavirus gestorben.

Datenlücken drohen

Das RKI weist allerdings darauf hin, dass die Zahlen über die Weihnachtstage kein vollständiges Bild der epidemiologischen Lage bieten könnten. Der Grund dafür sei, dass voraussichtlich weniger getestet werde und auch mit einem Meldeverzug zu rechnen sei.

Impfungen auch an Feiertagen

Die Impfstellen legen auch an Weihnachten keine Pause ein: Am Heiligen Abend wurden in ganz Deutschland rund 67.000 Corona-Schutzimpfungen verabreicht, davon waren 51.000 sogenannte Booster-Impfungen zum Auffrischen des Impfschutzes (Stand: Samstag, 10:31 Uhr). Der bisherige Impfrekord war am 15. Dezember mit insgesamt 1,6 Millionen Dosen erzielt worden.

In Halle sind nach Angaben der Stadt an Heiligabend 392 Menschen geimpft worden. Für den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sind weitere Impfungen jeweils am Nachmittag vorgesehen. Einen Termin braucht man laut Stadt nicht, es sei ausreichend Impfstoff vorhanden. Andere Städte und Landkreise haben aufs Impfen an Weihnachten verzichtet und setzen die Aktionen nach den Feiertagen fort.

Keine Enstpannung auf den Intensivstationen

Am Samstag (Stand 12:05 Uhr) werden nach Angaben des DIVI-Intensivregisters in Sachsen-Anhalt 168-Corona-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen behandelt, das sind zwei mehr als am Samstag vorn einer Woche. Aktuell müssen 103 Corona-Patientinnen und -Patienten beatmet werden. 38 weitere Covid-spezifische Intensivbetten sind noch frei.

dpa, MDR (Fabienne von der Eltz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 25. Dezember 2021 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Feuerwehrmann im Einsatz und Fußballfans des 1. FC Magdeburg. 1 min
Bildrechte: MDR
1 min 19.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 19. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Fr 19.08.2022 18:00Uhr 01:08 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video