Corona-Lage | 16. März 2022 Novavax-Impfstoff: Bisher weniger als 1.000 Erstimpfungen

Die Corona-Inzidenz hat in Sachsen-Anhalt am Mittwoch abgenommen. Aber noch immer liegen zahlreiche Landkreise über dem Wert 2.000. Am Mittwoch ist zudem die berufsbezogene Impfpflicht in Kraft getreten.

Novavax Impfstoff Dosis
Bisher wurden knapp 850 Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Novavax verabreicht und knapp 260 Zweitimpfungen. Bildrechte: imago images/Pixsell

Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist nach Angaben des Robert Koch-Institutes leicht gesunken: Sie beträgt derzeit 1.912,3. In den einzelnen Regionen reichen die Werte von 1.001,0 in Magdeburg bis 2.640,1 im Landkreis Harz.

In sechs weiteren Regionen liegt die Inzidenz über 2.000: Im Saale- und Salzlandkreis, im Altmarkkreis Salzwedel, in Halle, im Burgenlandkreis und im Jerichower Land. Der Landkreis Börde liegt nur knapp darunter (1.995,7).

Mehr als eine halbe Million positiv Getestete in Sachsen-Anhalt bisher

Im Bundesvergleich ist die Inzidenz von Sachsen-Anhalt die fünft höchste. In Mecklenburg-Vorpommern liegt der Wert laut RKI bereits bei 2.300,1 und auch im Saarland, in Thüringen und in Bayern über 2.000. In Deutschland insgesamt betrachtet haben sich in den vergangenen sieben Tagen 1.607,1 Menschen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit dem Corona-Virus infiziert.

In absoluten Zahlen wurde in Sachsen-Anhalt bisher mehr als eine halbe Million Mal jemand positiv auf Corona getestet, in ganz Deutschland rund 17,7 Millionen Mal. Allein am Dienstag wurden 6.238 Menschen in Sachsen-Anhalt positiv auf Corona getestet. 4.873 Menschen sind seit Beginn der Pandemie im Land an Covid-19 verstorben.

Bisher weniger als 1.000 Erstimpfungen mit Novavax

Die Zahl der Menschen, die wegen Covid-19 auf der Intensivstation betreut werden, ist nach Angaben des DIVI-Intensivregisters im Laufe der Woche um sechs Personen auf 76 gestiegen. 27 Menschen müssen beatmet werden. Für 39 weitere Covid-19-Intensivpatientinnen und -patienten bestehen laut Statistik Kapazitäten in Sachsen-Anhalts Krankenhäusern.

Geimpft und grundimmunisiert sind mittlerweile 72,9 Prozent der Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter, 53,3 Prozent haben sich zudem bisher boostern lassen. Mit dem zuletzt zugelassenen Impfstoff Novavax haben sich in Sachsen-Anhalt bisher 849 Menschen erstimpfen und 257 Menschen zweitimpfen lassen. Zunächst hatten sich Angestellte im Gesundheits- und Pflegewesen für die Novavax-Impfung voranmelden können. Am Mittwoch ist nun die berufsbezogene Impfpflicht in Kraft getreten.

MDR (Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 16. März 2022 | 10:30 Uhr

3 Kommentare

Rain Man vor 15 Wochen

Das ist die mehr als irreführende Definition der Impfkampagne, ich weiß.

Die Wahrheit ist eine andere.

„Totimpfstoffe – oder inaktivierte Impfstoffe – enthalten entsprechend ihrer Bezeichnung nur abgetötete Krankheitserreger, die sich nicht mehr vermehren können, oder auch nur Bestandteile der Erreger. Diese werden vom Körper als fremd erkannt und regen das körpereigene Abwehrsystem zur Antikörperbildung an, ohne dass die jeweilige Krankheit ausbricht.“

MDR-Team vor 15 Wochen

Alle Covid-19-Impfstoffe sind mit Totimpfstoffen gleichzusetzen, weil sie keine vermehrungsfähigen Viren enthalten. Sie sind inaktiviert, d.h. sie enthalten entweder abgetötete Erreger oder Erregerbestandteile.

Rain Man vor 15 Wochen

Novavax wurde monatelang als „Totimpfstoff propagiert, was sich allerdings schon bald als nicht richtig herausstellte. Als Booster zu Novavax wurde dann Biontech verpflichtend gemacht. Die Zurückhaltung dürfte also niemanden verwundern.

Mehr aus Sachsen-Anhalt