Kapazitäten ausgeschöpft Erste Landkreise erreichen ihr Corona-Limit

Die steigende Zahl der Corona-Erkrankungen in Sachsen-Anhalt bringt die ersten Landkreise an ihre Kapazitätsgrenzen. Im Landkreis Wittenberg kommt es zu Wartezeiten bei PCR-Tests. Außerdem funktioniert die Kontaktnachverfolgung nicht mehr. Im Landkreis Harz hingegen sind die Kliniken voll. Hier wird nun 2G+ eingeführt, also auf eine höhere Testdichte gesetzt.

Coronatest PCR
Im Landkreis Wittenberg kommt es bei PCR-Tests zu Verzögerungen von bis zu fünf Tagen, weil die Labore nicht nachkommen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / ANP

Die sich verschärfende Corona-Lage bringt die ersten Landkreise in Sachsen-Anhalt an ihre Grenzen. Der Landkreis Wittenberg kommt bei der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterher. Über 600 Personen hätte das Gesundheitsamt noch nicht informieren können, heißt es im Wochenbericht des Landkreises. Dabei seien die Personalreserven des Amtes ausgeschöpft, trotz Unterstützung aus anderen Bereichen und von der Bundeswehr. Zudem übersteige die Zahl der PCR-Tests bereits die Kapazitätsgrenze der Labore. Befunde verzögerten sich bis zu fünf Tage.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete im Landkreis Wittenberg, Sepp Müller, forderte, der Bundestag müsse sich sofort zusammenzufinden. Er schrieb bei Twitter von einem "SOS aus dem Gesundheitsamt".

Die Corona-Lage am Freitag Die Corona-Pandemie breitet sich in Deutschland trotz verhängter Beschränkungen immer schneller aus. In Sachsen-Anhalt stieg die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut Stand Freitagmorgen auf knapp 687, nach rund 443 eine Woche zuvor.

Harz führt flächendeckend 2G+ ein

Im Landkreis Harz wurde bei der Sieben-Tage-Inzidenz die Grenze von 1.000 überschritten. Landrat Thomas Balcerowski (CDU) kündigte an, dass ab dem ersten Adventswochenende in vielen Einrichtungen die 2G+-Regel gelten wird. Betroffen seien unter anderem Gaststätten, Theater, Kinos, Sport- und Spielhallen sowie das Beherbergungsgewerbe. Zutritt haben dann nur noch Genesene und Geimpfte, die getestet sind. Zudem plant der Landkreis in der kommenden Woche, einige Schulen zu schließen. Welche das sein werden, stehe noch nicht fest. Die Hco

Aber die Harzer Krankenhäuser sind voll. Es darf nichts passieren, kein Herzinfarkt, kein Schlaganfall, kein Verkehrsunfall. Ansonsten liegt man im Flur und stirbt. Und das wollen wir verhindern.

Thomas Balcerowski (CDU), Landrat des Landkreises Harz

Um 2G+ gewährleisten zu können, fordert Balcerowski nun mehr Testmöglichkeiten. Sie würden bereits Tag für Tag hochgefahren, sagte er MDR SACHSEN-ANHALT. Natürlich sei es mühselig, sich etwa für einen Restaurantbesuch vorher testen zu lassen, so der Landrat. Es müsse aber verhindert werden, dass Erkrankte Gefahr laufen, nicht mehr im Krankenhaus behandelt zu werden. Die Harzer Kliniken seien voll. Nach den Worten von Ordnungsamtsleiter Thomas Golinowski sind als Testnachweis auch vor Ort durchgeführte Selbsttests möglich.

Quelle: MDR (Elke Kürschner, Christoph Dziedo, André Plaul)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 26. November 2021 | 09:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt