Corona-Daten-Newsletter | Dienstag, 02. Februar 2021 Danke, liebe Lehrerinnen und Lehrer

Johanna Daher
Bildrechte: MDR/Marieke Polnik

Heute im Corona-Daten-Newsletter: Wie geht es aktuell den Lehrerinnen und Lehrern? Das schauen wir uns an und sagen: Danke!

Corona-Newsletter: Lehrer Unterricht
Wie geht es in der Corona-Pandemie den Lehrerinnen und Lehrern? Das betrachten wir hier heute. Bildrechte: MDR/dpa

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ihr Job ist vor allem in der aktuellen Corona-Pandemie in aller Munde und das leider häufig negativ: der Beruf der Lehrerinnen und Lehrer. Eltern sind wegen des Unterrichts Zuhause frustriert, haben das Gefühl im Stich gelassen zu werden oder zu viele Lernmaterialien zur Verfügung gestellt zu bekommen. Diese Verzweiflung und den Frust der Eltern kann ich auf der einen Seite total gut verstehen. Auf der anderen Seite ist es auch wichtig, die Sicht der Lehrkräfte zu sehen, die teilweise an ihre Grenzen gehen und richtig kreativ werden, um derzeit unterrichten zu können. Und genau das wollen wir uns heute in diesem Newsletter anschauen:

  • So geht es den Lehrerinnen und Lehrern aktuell
  • Kreative Projekte der Lehrkräfte
  • Neuigkeiten zum Unterricht in der Corona-Pandemie

Ihnen gefällt der Newsletter? Empfehlen Sie ihn gern weiter. Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach erhalten wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür anmelden.

So geht es den Lehrerinnen und Lehrern

Um einen kleinen Einblick in die Stimmungslage der Lehrkräfte zu bekommen, möchte ich heute mit Ihnen ins soziale Netzwerk Twitter schauen. Auf dieser Plattform sind viele Lehrerinnen und Lehrer vertreten und tauschen sich unter dem Hashtag #Twitterlehrerzimmer aus: 

Twitter-Userin Elke Noah, Lehrerin aus Magdeburg, ist dort sehr aktiv. Sie schreibt: "Gerade ist es zur Zeit mental sehr herausfordernd. Wird man allen gerecht? Erreiche ich alle? Wie schafft man möglichst hohe Gerechtigkeit, da die Bedingungen in den Familien so extrem unterschiedlich sind. Die Kollegen, die zur Zeit in Präsenz UND Distanz unterrichten, müssen Abstriche machen, weil es sonst zeitlich nicht zu schaffen ist. Gleichzeitig haben wir als Gemeinschaft so unglaublich viel dazu gelernt, die Entwicklung macht Freude, der Erfolg tut uns allen gut. Wichtigstes Ziel: Eigene mentale Balance pflegen, um gut drauf zu bleiben."

Twitter-User Uli, Lehrer aus Erfurt, erzählt: "In Thüringen gibt es die Thüringer Schulcloud, sie läuft relativ stabil, gerade im Vergleich zu Portalen anderer Bundesländer. Dennoch ist der Frust allgemein relativ groß, da den Thüringer Lehrer:innen Zugang zu vielen digitalen Möglichkeiten untersagt ist. Die selben Tools sind aber in anderen Bundesländern nicht verboten. Da stellt sich die Frage, ob das Datenschutzrechtliche so unterschiedlich interpretierbar ist."

Twitter-Userin Anna, Lehrerin aus Rheinland-Pfalz, sagt: "Habe dann gerade (nach mehreren Stunden Unterrichtsvorbereitung) aus der Badewanne heraus Schüler:innen-Fragen via Teamchat beantwortet... Könnte ich dieses Handbuch zur Work-Life-Balance nochmal sehen, bitte?"

Zwei weitere spannende Einblicke aus Lehrkräfte-Sicht finden Sie hier: 

Deshalb möchte ich heute allen Lehrinnen und Lehrern DANKE sagen!

Sie machen einen so wichtigen Job, der gerade während einer Pandemie viel Kraft und vergleichsweise schnell neue, kreative Ideen und Strukturen benötigt.

Kreative Projekte der Lehrkräfte

Natürlich gibt es – wie in jedem Beruf – auch Lehrerinnen und Lehrer, die sich während der Corona-Pandemie nicht mit Ruhm bekleckern. Und vielleicht auch digital nicht so gut aufgestellt sind. Die Lehrkräfte aus dem #twitterlehrerzimmer zeigen aber, dass sich sehr viele enorm reinhängen und kreativ sind:

Was Twitter-Userin Frau Amm, Lehrerin aus Thüringen, zum Beispiel feststellt: "Schöne Entwicklung: Immer mehr KollegInnen in ganz Deutschland trauen sich mutig an Lernvideos ran – und schicken mir stolz ihre ersten Gehversuche. Ich freue mich von Herzen mit – für sie selbst wegen der persönlichen Entwicklung und auch für ihre SchülerInnen."

Passend zum Thema möchte ich Ihnen diesen Artikel über das Twitterlehrerzimmer empfehlen, den die Berliner Zeitung Anfang des Jahres veröffentlicht hat.

Kritik an dieser Berufsgruppe gibt es vor allem, weil Eltern das Gefühl haben, dass sie derzeit die Jobs der Lehrkräfte zusätzlich zu ihrem eigentlichen Beruf übernehmen müssen. Und auch dieser Frust ist total berechtigt – allerdings entscheiden die zuständigen Behörden, ob Schulen wieder geöffnet werden oder nicht. Weshalb die Wut auf die Lehrerinnen und Lehrer wenig sinnvoll ist.

Wir haben natürlich im Laufe der Corona-Pandemie auch die Eltern- und Schüler-Seite betrachtet. Dazu möchte ich Ihnen diese beiden Artikel empfehlen:

Neuigkeiten in Sachen Unterricht und Corona

Bleiben wir beim Schulthema. Denn da gibt es heute einige Neuigkeiten in unseren drei Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen:

Außerdem möchte ich Ihnen die Videos meiner Kolleginnen und Kollegen von MDR WISSEN ans Herz legen. Sie produzieren unter dem Titel "#GERNELERNEN" spannendes Material für Schülerinnen und Schüler, mit dem sie auch von Zuhause aus Lernen können:

Zeichnung einer comicartigen Raket. Darunter der Hashtag #GERNELERNEN
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf einen Blick: Die aktuellen Zahlen

Dem Robert Koch-Institut (RKI) sind am Dienstag, den 02. Februar 2021, bundesweit 6.114 neu positiv Getestete gemeldet worden (Stand 8:00 Uhr).

Die meisten Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gab es heute in Nordrhein-Westfalen (+946), Sachsen-Anhalt (+842) und Bayern (+761). Die niedrigsten Werte wurden aus dem Saarland (+22) und Bremen (+35) gemeldet.

Die höchsten 7-Tage-Inzidenzen laut RKI verzeichnen Thüringen (157), Sachsen-Anhalt (145) und Brandenburg (123).

Und so sieht die Situation in unseren drei Bundesländern im Detail aus:

Sachsen

  • Aktive Fälle: 12.280 ↘ (-994 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 337 (+/-0), davon 183 beatmet (+5)
  • Intensivbetten: 1.209 belegt, 400 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 6.533 (+97)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 162.800 (+1.550)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 181.613 (+653)

Sachsen-Anhalt

  • Aktive Fälle: 6.657  ↘ (-542 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 165 (-8), davon 105 beatmet (-3)
  • Intensivbetten: 741 belegt, 79 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 1.833 (+36)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 44.391 (+803)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 52.881 (+297)

Thüringen

  • Aktive Fälle: 7.858 ↘ (-463 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 167 (-4), davon 86 beatmet (+2)
  • Intensivbetten: 630 belegt, 109 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 2.313 (+32)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 56.229 (+693)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 66.400 (+262)

Zum Schluss

Möchte ich mich auch bei Ihnen bedanken, dass Sie den Newsletter bis hier hin gelesen haben. Ich freue mich schon sehr, morgen wieder für Sie da zu sein! 

Und wenn Sie möchten: Schreiben Sie mir gerne Ihre Situation mit Bezug auf die Schule. Wie läuft bei Ihnen der Distanzunterricht? Welche Erfahrungen machen Sie gerade als Lehrkraft, Elternteil oder Lernender? 

Bis morgen!

Ihre Johanna Daher

Ihr Feedback an uns

Sie haben eine Frage, wollen uns loben oder Feedback geben? Schreiben Sie uns an corona-newsletter@mdr.de

Sie wollen wissen, worum es in den vorherigen Newslettern ging? Kein Problem. Öffnen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht den gewünschten Newsletter.

Mit Bestätigung dieser Anmeldung zu diesem Service willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen eingetragenen Daten ein. Diese werden vom MDR ausschließlich dazu verwandt, Ihnen den ausgewählten Service bereitzustellen. Sie werden von uns nicht an Dritte weitergegeben oder Dritten überlassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, mit E-Mail an webmaster@mdr.de den Inhalt Ihrer Einwilligung abzurufen und zu verändern sowie die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nach Widerruf bzw. Deaktivierung/Abmeldung des Services werden Ihre Daten gelöscht.

Hinweise zum Datenschutz und Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung des MDR.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. Februar 2021 | 15:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt