Steigende Inzidenz Corona-Regeln an Schulen bleiben nach Herbstferien vorerst bestehen

Die Herbstferien gehen am Wochenende zu Ende. Die Corona-Zahlen steigen derzeit teilweise deutlich. An den meisten Schulen in Sachsen-Anhalt werden die bisher geltenden Regeln vorerst jedoch nicht verschärft. In einem Landkreis gelten strengere Corona-Maßnahmen.

Ein Mund- und Nasentschutz liegt im Unterricht auf einem Weltatlas.
Die bisherigen Coronaregeln an Sachsen-Anhalts Schulen bleiben nach den Herbstferien zunächst weitgehend bestehen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt enden am Sonntag die Herbstferien. Schülerinnen und Schüler kehren am Montag in die Schulen zurück. Trotz zum Teil stark gestiegener Corona-Zahlen müssen sie und ihre Eltern sich zunächst nicht auf veränderte Regeln einstellen. Das Landesbildungsministerium erklärte auf Anfrage von MDR SACHSEN-ANHALT, dass die bisherigen Regelungen, die seit Ende der Sommerferien gelten, bestehen bleiben.

Ein Landkreis verschärft Regeln

Michael Ziche
Michael Ziche Bildrechte: Altmarkkreis Salzwedel

Auf Landkreis-Ebene gelten aufgrund hoher Inzidenzen teils strengere Maßnahmen. Der Altmarkkreis Salzwedel verschärft am kommenden Montag die Corona-Regeln. Wie Landrat Michael Ziche (CDU) MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, gilt ab 1. November eine strengere Testpflicht an Schulen. Schüler und Personal müssen sich demnach wieder täglich vor Beginn des Schulunterrichts testen. Bislang genügten zwei Tests pro Woche. Von der Testpflicht ausgenommen sind Geimpfte und Genesene.

Angesichts einer 7-Tage-Inzidenz von 348,3 im Altmarkkreis Salzwedel forderte Ziche, statt des Regelunterrichts zu flexibleren Schulformen überzugehen. Es müsse wieder überschaubare Gruppen geben, um die Infektionsketten zu brechen. Zudem warb er dafür, dass Schülerinnen und Schüler sich impfen lassen – etwa mithilfe mobiler Impfteams.

Wie eine Sprecherin des Saalekreises am Freitag mitteilte, steht die vom Landkreis definierte Corona-Ampel auf "Gelb". Die 7-Tage-Inzidenz lag dort am Freitag bei fast 160. Zunächst passiere im Saalekreis nichts, man wolle das Ende der Herbstferien abwarten. Falls die Zahlen am Montag unverändert hoch bleiben, werde frühestens am Dienstag der Corona-Stab über entsprechende Maßnahmen beraten, so die Sprecherin. Dabei könnte es auch um Regelungen an den Schulen gehen.

Diese Corona-Regeln gelten in diesem Schuljahr

Seit Ende der Sommerferien findet der Unterricht in Sachsen-Anhalt grundsätzlich wieder in Präsenz statt. Schülerinnen, Lehrkräfte und Mitarbeitende von Schulen müssen sich zweimal in der Woche testen lassen. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig Geimpfte sowie Genesene. Der Testnachweis erfolgt nach Angaben des Landesbildungsministeriums entweder über einen in der Schule zur Verfügung gestellten Laien-Selbsttest, den Nachweis eines anderweitig erzielten negativen Testergebnisses oder durch Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal müssen im Schulgebäude weiterhin einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Während des Unterrichts und im Freien gilt diese Verpflichtung laut Bildungsministerium nicht. Über zusätzliche Beschränkungen entscheiden die Gesundheitsämter der Landkreise.

MDR/Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. Oktober 2021 | 16:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt