Yoga und Fastfood Diese Sonder-Impfangebote gibt es – und so kommen sie an

Um die Impfquote zu erhöhen, versuchen Behörden, Anreize für Nichtgeimpfte zu schaffen. Während in Sachsen-Anhalt zum Beispiel Fastfood-Gutscheine verteilt werden, gibt es in anderen Staaten weit skurrilere Ideen.

Die Bildmontage zeigt einen beklebten Kleinbus, der auf einem Parkplatz steht.
Mit dem Impfbus zur Herdenimmunität im Burgenlandkreis. Bildrechte: Burgenlandkreis

Damit die Impfbereitschaft steigt und die Zahl der Geimpften weiter zunimmt, haben sich verschiedene Behörden Sonder-Impfungen einfallen lassen. So sollen Hürden abgebaut und kleine Anreize geschaffen werden, um Ungeimpfte zu überzeugen.

Die Organisatoren dieser Sonder-Impfangebote in Sachsen-Anhalt sind mit der Resonanz bisher zufrieden, auch wenn die Aktionen teilweise eher durchwachsen angenommen werden.

Impfen und Fastfood

Gut sei die Impfbusaktion im Burgenlandkreis angelaufen, teilte der Landkreis mit. Zwischen Montagmorgen und Mittwochabend konnten demnach 301 Impfungen durchgeführt werden. Mit dem Impfbus soll Bürgerinnen und Bürgern ein leicht zugängliches Angebot gemacht werden. Eine Station waren die Filialen einer Fastfood-Kette. Wer sich impfen ließ, bekam einen Gutschein für ein kleines Menü dazu.

Impfen und Sport

Magdeburg versuchte Sportfans zu überzeugen und bot Impfungen im Rahmen von Spielen des FCM und des SCM an. Das Angebot wurde allerdings den Angaben zufolge weniger genutzt als vorangegangene dezentrale Impfaktionen in der Landeshauptstadt.

Der Impfstab ist trotzdem zufrieden: "Jede und jeder Neugeimpfte ist ein Schritt in die richtige Richtung" sagte Stabsleiterin Simone Borris. Vor dem ersten Heimspiel des Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg wurden 107 Menschen geimpft, einen Tag später haben in der Getec-Arena des SCM 57 Impfwillige eine Spritze erhalten.

Impfen und Yoga

Am Sonntag gab es am Arendsee im Altmarkkreis Salzwedel bei einem Yoga-Tag ein Impfangebot. Innerhalb der fünf Stunden, in denen das mobile Team vor Ort war, ließen sich nach Angaben des Landkreises 148 Menschen impfen.

Impfen in aller Welt

Auch andere Staaten versuchen, die Impfbereitschaft zu steigern. Je nach Kultur werden Preise verlost oder verschenkt, die von einer Kuh bis hin zu einem Joint reichen.

Übersicht über Impf-Aktionen in aller Welt

Thailand: Seit Juni wird im ländlichen Bezirk Mae Chaem jede Woche eine Kuh unter Impfwilligen verlost. Lokalen Medien zufolge soll die Aktion so lange weitergehen, bis 70 Prozent der Bevölkerung in der Region geimpft sind. Der Andrang soll sich seit Beginn der Aktion vervielfacht haben. Im nordöstlichen Bezirk Khon Kaen wollen die Behörden pro Gemeinde drei Goldketten verlosen, sobald 2.000 Bürger geimpft sind.

Frankreich: In Nîmes wurden Jugendliche im Juli zu einer virtuellen "Impfparty" eingeladen. Es wurden Konzerttickets, Freifahrtscheine für den Bus oder Eintrittskarten fürs Schwimmbad verlost.

Niederlande: Haarlem bei Amsterdam lockte Singles mit einem Blind Date zum Impftermin.

USA: In vielen Bundesstaaten gibt es Freiflüge, Luxus-Kreuzfahrten, Universitätsstipendien, kostenlose Taxifahrten, Einkaufsgutscheine, Gratis-Tickets für große Sportveranstaltungen, Freigetränke und sogar Millionengewinne. Besonderes Aufsehen erregte eine Lobby-Gruppe, die in New York und Washington Joints für Geimpfte ausgab.

Mexiko: Verkleidete Animateure, darunter Wrestler in voller Montur, tanzten und sangen im Auftrag der Behörden von Mexiko-Stadt mit den Impfbereiten oder machten mit ihnen Yoga.

England: Der Fahrservice Uber bietet Rabatte und Mahlzeiten. Bei Konkurrent Bolt sind Fahrten zu Impfzentren kostenlos, der Lebensmittellieferdienst Deliveroo verteilt Gratis-Gutscheine und die Kette Pizza Pilgrims will zwei Filialen in Impfzentren umwandeln und dort kostenlos Pizzastücke verteilen.

Indien: Hier reicht die Palette an Impfgeschenken von Benzin über Dreiräder und Saatgut bis hin zu Grundnahrungsmitteln wie Tomaten oder Reis. In einem Teil von Uttar Pradesh wurden Läden angewiesen, Alkohol nur an Geimpfte zu verkaufen. Und in einem Distrikt im Bundesstaat Madhya Pradesh erhielten Geimpfte eine Plakette mit der Aufschrift: "Ich bin ein echter Patriot, weil ich geimpft worden bin." Ungeimpfte erhielten ein Blatt mit einem Totenkopf drauf.

Finnland: Der Frontsänger der Metal-Band Lordi ließ sich öffentlichkeitswirksam im Kostüm impfen.

Mr. Lordi, Sänger der finnischen Hard-Rock-Band Lordi, wird von der Krankenschwester Paula Ylitalo die zweite Dosis eines Corona-Impfstoffs injiziert.
Keine Angst vor Spritzen: Lordi Bildrechte: dpa

MDR/Max Schörm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. August 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein Mann im Rollstuhl und seine Pflegerin hören eine Schallplatte. mit Video
Auf einer Wellenlänge, auch was die Musik angeht: Gabor Schneider und Jenny Borstel sind seit Jahren befreundet. Nach dem Unfall entschied sie sich, den Beruf der Pflege zu erlernen, um ihm ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Buntes Treiben auf dem Quedlinburger Weihnachtsmarkt
So sah es ohne Corona aus: Der Weihnachtsmarkt in Quedlinburg (Archivbild) Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Reiner Haseloff mit Video
Sachsen-Anhalt hat am Samstag neue Corona-Regeln beschlossen, die ab Montag gelten werden. Bildrechte: dpa