Entlastung für Autofahrende B100: Bauarbeiten zwischen Brehna und Halle enden

Eine spürbare Entlastung gibt es ab Donnerstag für Autofahrende auf der B100 zwischen Brehna und Halle. Die Bauarbeiten an der Trasse stehen kurz vor dem Abschluss.

Autobahnkreuz bei Brehna
Autofahrende, die die A9 bei Brehna Richtung Halle verlassen wollten, brauchten zuletzt oft Geduld. Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Für Autofahrende auf der Bundesstraße 100 zwischen Brehna und Halle gibt es ab Donnerstag spürbare Entlastung. Die Bauarbeiten an der Trasse stehen kurz vor dem Abschluss. Menschen, die von der A9 in Richtung Halle wollten, hatten in den vergangenen Monaten immer wieder im Stau gestanden, weil der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt wurde. Insgesamt vier Kilometer Fahrbahn mussten komplett erneuert werden, sagt Michael Audörsch von der Landesstraßenbaubehörde.

Freie Fahrt in die eine, Behinderungen in die andere Richtung

Sofern das Verkehrsamt keine Einwände hat, soll die Trasse zum Feierabendverkehr freigegeben werden. Danach wird jedoch weiter gebaut an der B100. Ein etwa ein Kilometer langer Abschnitt von der A9 in Richtung Bitterfeld muss ebenfalls saniert werden. Wenn das Wetter mitspielt, so Audörsch, soll der Ende Oktober fertig sein.

Mehr zum Thema

Grundschule Niemberg
Bildrechte: MDR JUMP/ Katharina Pritzkow

MDR/Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30. September 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt