Kneipenschlägerei artet aus Polizei ermittelt in Bitterfeld wegen versuchten Totschlags

Die Polizei in Bitterfeld ermittelt wegen versuchten Totschlags. Hintergrund ist der Angriff auf zwei Männer in einem Lokal der Stadt am Freitagabend. Nach Angaben der Polizei wurden die beiden von Unbekannten attackiert, nachdem sie in der Gaststätte randaliert hatten.

Zwei Biergläser stehen in einer Kneipe auf dem Tisch, während im Hintergrund ein Mann Streit sucht.
In Bitterfeld sind zwei Männer bei einer Prügelei schwer verletzt worden. Bildrechte: dpa

Nach einer Kneipenschlägerei in Bitterfeld-Wolfen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Wie mitgeteilt wurde, sei einem 39-jährigen betrunkenen Mann am Freitagabend zunächst der Zutritt in eine Bar verwehrt worden. Kurze Zeit später sei er mit einem gleichaltrigen Mann zurückgekehrt und habe anschließend zwei junge Männer mit einem Baseballschläger leicht verletzt. Daraufhin hätten weitere Besucher der Bar die beiden Unruhestifter aus der Bar gedrängt, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Zwei Männer werden schwer verletzt

Die Gäste hätten dabei mit einem "unbekannten Tatmittel" dem 39-Jährigen so schwere Verletzungen im Gesicht zugefügt, dass er mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Mittlerweile soll er außer Lebensgefahr sein. Auch der zweite Angreifer wurde am Oberkörper und am Kopf schwer verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Gegen die ursprünglichen Angreifer wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, sich beim Revier in Bitterfeld-Wolfen unter der Telefonnummer 03493/301290 zu melden oder sich per E-Mail an lfz.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de zu wenden.

MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 07. März 2022 | 14:00 Uhr

1 Kommentar

faultier vor 28 Wochen

Das war keine Kneipe sondern eine Shischa Bar ,Quelle Mz .

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Nachrichten

Ein Reporter mit hellem Haar interviewt einen Mann mit dunklen, kurzen Haaren. mit Audio
Der Landrat des Landkreises Wittenberg Christian Tylsch im Gespräch mit MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Andrè Damm. Bildrechte: MDR/Hartmut Bösener

Mehr aus Sachsen-Anhalt