Nach Insolvenz im September Stahlbau Brehna verkauft

Der Stahlbau Brehna im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist verkauft worden. Neuer Besitzer ist die die Unger Steel Group aus Österreich. Alle 64 Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Außenansicht des Unternehmens Stahlbau Brehna im Landkreis Anhalt-Bitterfeld
In Brehna geht es unter einem Besitzer aus Österreich weiter. Bildrechte: MDR/Martin Krause

Der Stahlbau Brehna im Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat einen neuen Eigentümer. Das teilte ein Sprecher der Kanzlei Flöther & Wissing mit, die als Insolvenzverwalter fungiert.

Der Betrieb in Brehna wurde demnach an die Unger Steel Group aus Österreich verkauft, einem international tätigen Stahlbauunternehmen mit rund 1.200 Beschäftigten. Der Geschäftsbetrieb werde unter dem Dach der neugegründeten Unger Stahlbau Brehna GmbH weitergeführt.

Insolvenz im September

Der neue Eigentümer wolle alle 64 Mitarbeiter übernehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Betrieb in Brehna fertigt unter anderem Teile für speziellen Stahlbau und die chemische Industrie. Das Unternehmen hatte Mitte September Insolvenz angemeldet.

Stahlbau Brehna hatte Mitte September einen Insolvenzantrag gestellt. Während des bisherigen Verfahrens ist der Geschäftsbetrieb laut Insolvenzverwalter in vollem Umfang fortgeführt worden.

dpa, MDR (Max Schörm)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 08. Dezember 2021 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Aufgebrochene Vorhängeschlösser 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt