Hannes Loth (AfD), neuer Bürgermeister in Raguhn-Jeßnitz.
Hannes Loth von der AfD hat die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Raguhn-Jeßnitz für sich entschieden. Bildrechte: picture alliance/dpa | Sebastian Willnow

Raguhn-Jeßnitz Erster gewählter AfD-Bürgermeister: Hannes Loth gewinnt Stichwahl

03. Juli 2023, 16:16 Uhr

In Raguhn-Jeßnitz ist am Sonntag der AfD-Politiker Hannes Loth zum neuen Bürgermeister gewählt worden. Er hat sich im zweiten Wahldurchgang gegen den parteilosen Nils Naumann durchgesetzt. Loth ist damit der erste gewählte hauptamtliche AfD-Bürgermeister Deutschlands.

Der AfD-Politiker Hannes Loth wird neuer Bürgermeister von Raguhn-Jeßnitz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Er ist am Sonntag in einer Stichwahl von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt worden und hat sich gegen damit den parteilosen Nils Naumann durchgesetzt.

Nach dem vorläufigen Endergebnis der Stadt hat der AfD-Kandidat Hannes Loth 51,13 Prozent der Stimmen erreicht. Sein Herausforderer, der parteilose Nils Naumann, kommt auf 48,87 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug den Angaben zufolge 61,51 Prozent. 7.779 Menschen waren wahlberechtigt.

Loth hatte bereits im ersten Durchgang mit etwa 170 Stimmen vorn gelegen. Im Fall seiner Wahl hatte er angekündigt, sein Landtagsmandat zurückzugeben.

Loth überrascht, Naumann für Sachlichkeit

"Ich bin total überrascht, geflasht und ich möchte mich bei allen Wählern bedanken", sagte Loth nach der Wahl. Er stehe auch für die bereit, die ihn nicht gewählt hätten. Sein Wahlkampf sei rein auf kommunalen Themen aufgebaut gewesen – es gehe um die Stärkung der Feuerwehr, um Kitas und mehr Bürgerbeteiligung.

Der parteilose Naumann, der die Wahl nur knapp verloren hatte, sagte, es spiele für ihn keine Rolle, ob es künftig einen AfD-Bürgermeister gibt. "Mir geht es um Fakten und Sachlichkeit und nicht um die Partei", sagte Naumann. Er werde als Stadtratsvorsitzender weiter für die Bürger arbeiten.

Erster Wahlgang ohne absolute Mehrheit

Schon Mitte Juni waren die knapp 8.000 Wahlberechtigten der Muldestadt zur Bürgermeister-Wahl aufgerufen. Der bisherige Bürgermeister Bernd Marbach (parteilos) hatte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen im Frühjahr vorzeitig aufgegeben. Damals konnte jedoch keiner der vier angetretenen Kandidaten eine absolute Mehrheit erreichen. Naumann erhielt laut Stadtverwaltung 36,9 Prozent der Stimmen, AfD-Mann Loth 40,7 Prozent.

Ergebnisse des ersten Wahlganges Steffen Berkenbusch (parteilos): 16,59 Prozent
Hannes Loth (AfD): 40,7 Prozent
Marten Melzer (CDU): 5,82 Prozent
Nils Naumann (parteilos): 36,89 Prozent

Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Raguhn-Jeßnitz (erster Wahlgang) am 18. Juni 2023

Hannes Loth erster gewählter AfD-Bürgermeister Deutschlands

Hannes Loth ist damit der erste hauptamtliche, gewählte AfD-Bürgermeister in Deutschland. Loth ist bisher Mitglied des Landtages in Sachsen-Anhalt. Sowohl Loth als auch Naumann sind in Raguhn-Jeßnitz aufgewachsen. Naumann arbeitet aktuell als Sachbereichsleiter im benachbarten Bitterfeld-Wolfen. Loth ist Landwirt und war Betriebsleiter in einem Agrarunternehmen.

Die Stadt Raguhn-Jeßnitz ist eine Einheitsgemeinde im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Sie entstand 2010 durch den Zusammenschluss mehrerer kleiner Kommunen und hat rund 7.700 Wahlberechtigte unter den 8.800 Einwohnern. Im Stadtrat ist die AfD seit 2019 mit einem Stimmenanteil von 20,1 Prozent und vier Sitzen vertreten.

Loth 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erster AfD-Landrat in Thüringen

Zuletzt hatte die Landratswahl im südthüringischen Kreis Sonneberg für Aufsehen gesorgt, weil mit Robert Sesselmann erstmals in Deutschland ein AfD-Kandidat zum Landrat gewählt worden war. Dies hatte die Debatte über den aktuellen Höhenflug der AfD auch in deutschlandweiten Umfragen weiter angefacht. Demnach liegt die Partei aktuell bei 20 Prozent. Der Landesverfassungsschutz in Thüringen bewertet den dortigen AfD-Landesverband als "gesichert rechtsextrem", deutschlandweit stuft der Verfassungsschutz die Partei als Verdachtsfall ein.

Mehr zum Thema: AfD gewinnt Bürgermeisterwahl in Raguhn-Jeßnitz

MDR (André Damm, Moritz Arand), dpa, epd | Erstmals veröffentlicht am 02.07.2023

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 02. Juli 2023 | 19:00 Uhr

338 Kommentare

Tschingis1 vor 46 Wochen

@Mikro
Wo habe ich von 1 Damengeber geschrieben?
Wenn, dann war es die Zahl 19 und ein zu schnelles schreiben auf der Tastatur, so dass das 'u' hier übergangen wurde.

Aber schön, dass sie sich an solch kleinen Fehlern erfreuen können.

Besser wäre es jedoch, wenn sie auf meinen Post, auch inhaltlich reagiert hätten.

Denkschnecke vor 46 Wochen

Kein Wunder - man hört (und liest hier im Forum) ja beinahe täglich, wie die hiesigen Ureinwohner fortwährend diskriminiert würden. Dann ist so ein Beauftragter doch offenbar von Nöten.

Tschingis1 vor 46 Wochen

@Mikro
"Tschingis 1Damengeber?Beruhigen Sie sich,alles wird gut…."

Sie werfen mir einen Rechtschreibfehler vor und können es nicht besser!?
Lesen Sie meinen Kommentar nochmal, dann werden Sie erkennen, dass ich genau 19 Daumengeber schreiben wollte. Und bei verstehendem Lesen...

Ich konstatiere, wenn Argumente fehlen...

Sie hätten ja auf meinen Kommentar auch sachlich argumentieren können.

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt