Jahrelange Modernisierung Bahnknoten Roßlau offiziell eingeweiht

Vor mehr als 20 Jahren begannen die Planungen für eine Modernisierung des Bahnknotens Roßlau bei Dessau. Nun ist alles fertig – und das für den Güterverkehr so bedeutende Verkehrskreuz ist offiziell eingeweiht worden.

Einweihung Bahnknoten Roßlau/Dessau
Seit 1996 wurde der Bahnknoten Roßlau bei Dessau schrittweise erneuert. Am Montag ist der Knoten offiziell eingeweiht worden. Bildrechte: MDR/Frank Nowak

Die Deutsche Bahn hat am Montag den neu gestalteten Eisenbahnknoten Roßlau bei Dessau offiziell in Betrieb genommen. Wie der Konzern mitteilte, hatten die Planungen für den Umbau des Verkehrskreuzes bereits 1996 begonnen. Bund, Land und Deutsche Bahn haben seitdem rund 450 Millionen Euro in neue Gleise, Weichen, Brücken sowie Leit- und Sicherungstechnik investiert.

Zehn Millionen Euro flossen demnach allein in die Modernisierung der Bahnsteige im Dessauer Hauptbahnhof. Zu Eröffnung waren unter anderem Michael Theurer (FDP), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Landes-Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP), sowie Robert Reck, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau (parteilos), anwesend.

Betrieb bereits seit zwei Wochen

In Betrieb gegangen war der neu gestaltete Knoten bereits vor rund zwei Wochen. Die letzte Etappe war am 15. August mit der Inbetriebnahme einer neuen Eisenbahnüberführung am Bahnhof Meinsdorf zu Ende gegangen. Dort waren zuvor unter anderem Gleise und ein elektronisches Stellwerk umgestaltet worden.

Unter einer Bahnbrücke ist eine frisch geteerte Straße zu sehen.
Die Brücke am Bahnhof Meinsdorf ist seit zwei Wochen in Betrieb. Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Uwe Sieber

Der Knoten ist laut Deutscher Bahn eine wichtige Schnittstelle für den Güterverkehr von den Benelux-Staaten und den Nordseehäfen bis nach Osteuropa. Infrastrukturministerin Dr. Lydia Hüskens, sagte bei der Eröffnung, dass sich Sachsen-Anhalt mit dem "modernen Bahnknoten Dessau-Roßlau wieder ein Stück mehr zum Drehkreuz des Schienengüterverkehrs in der Mitte Europas" profiliert. "Wir bekommen allerdings die Güter nur von der Straße auf die Schiene, wenn die Bahn eine echte Alternative zum Lkw ist", betonte Hüskens. Die Voraussetzungen dafür biete der neue Eisenbahnknoten.

Der Eisenbahnknoten Roßlau 45 Kilometer von Wiesenburg bis Bitterfeld, 40 Kilometer von Zerbst bis Wittenberg: Das sind die Eckdaten des Eisenbahnknotens Roßlau bei Dessau. Gebaut wurde er in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und bis in die 1970er Jahre hin elektrifiziert. So schreibt es die Deutsche Bahn. Weil Gleise und Stellwerke nicht mehr aktuellen Standards entsprachen, wurde 1996 mit der Neuplanung des Knoten begonnen. Den Knoten passieren täglich rund 580 Züge.

dpa, MDR (Susanne Reh, Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. August 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt