Auf der Suche nach dem richtigen Ort Theaterreihe von Dieter Hallervorden in Dessau startet erst im Herbst 2022

Dieter Hallervorden plant eine Theaterreihe in seiner Geburtsstadt Dessau. Wegen Problemen, einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden, kommen die Theaterstücke jedoch nicht mehr wie geplant in diesem Jahr auf die Bühne. Ursprünglich wollte der Komiker die Reihe im Hangar zur Aufführung bringen.

Didi Hallervorden
Didi Hallervorden will in Dessau Theater machen. (Archivbild) Bildrechte: imago images/Raimund Müller

Der Schauspieler Dieter Hallervorden gastiert in diesem Jahr doch nicht mehr in Dessau. Nach Information von MDR SACHSEN-ANHALT wird der 86-Jährige sein Theaterprojekt in der Stadt erst im Herbst kommenden Jahres umsetzen. Geplant sind 60 Veranstaltungen an 90 Tagen.

Ursprünglich wollte Dessaus Ehrenbürger bereits im November in seiner Geburtsstadt gastieren, hatte aber keinen passenden Veranstaltungsort gefunden. Verhandlungen mit dem Hangar waren wegen zu hoher Kosten gescheitert.

Alternativen könnten etwa die Anhalt-Arena, die Elbe-Rossel-Halle oder das Junkers-Technikmuseum sein. Die Veranstaltungsleiterin des Golfparks sagte MDR SACHSEN-ANHALT, auch dort wäre "Didi" willkommen. Drei Monate Veranstaltungszeit seien aber lang und müssten im Voraus geplant werden.

Ein Vertrauter Hallervordens sagte MDR SACHSEN-ANHALT zudem, dass der Künstler seine Theaterreihe unbedingt in Dessau zeigen wolle. Nur der Zeitplan sei anders. Die Rede ist nun von Herbst 2022.

Mehr zu Dieter Hallervorden

Didi Hallervorden
Bildrechte: imago images/Raimund Müller

MDR/André Damm,Julia Heundorf

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. Oktober 2021 | 08:10 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Paul Brenner (Dieter Hallervorden) steht hinter einem Gatter. mit Video
Besitzer Paul Brenner (Dieter Hallervorden) staunt nicht schlecht, dass sich sein hochtalentiertes Sorgenkind "Rock" ausgerechnet von einem Mädchen ohne Reiterfahrung zähmen lässt. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Neue Schönhauser Filmproduktion/Bernd Spauke

Mehr aus Sachsen-Anhalt