Corona-Impfstoff Roßlauer Unternehmen produziert für Johnson & Johnson

Das Pharmaunternehmen IDT Biologika aus Dessau-Roßlau wird zukünftig den Corona-Impfstoff der amerikanischen Firma Johnson & Johnson herstellen. Dafür wird eine Produktionslinie umgerüstet, mit der sonst ein anderer Impfstoff hergestellt wird.

Johnson & Johnson Corona Impfstoff
Dieser Impfstoff wird zukünftig auch in Dessau produziert. Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Das Pharmaunternehmen IDT Biologika aus Dessau-Roßlau wird den Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson herstellen. Wie Firmenchef Jürgen Betzing MDR SACHSEN-ANHALT am Montag sagte, werden dafür die Produktionsabläufe umgestellt.

Drei Monate lang werde man dafür die Produktionslinie nutzen, mit der sonst ein Impfstoff gegen das Dengue-Fieber hergestellt werde. Nach den Worten Betzings arbeitet IDT bereits eine Weile mit Johnson & Johnson zusammen. Deswegen sei nach einer Möglichkeit gesucht worden, den Impfstoff trotz ausgelasteter Produktionskapazitäten in Dessau-Roßlau herzustellen.

Produktion anderer Impfstoffe ebenfalls möglich

Laut Betzing hat der japanische Entwickler des Dengue-Fieber-Impfstoffs diesem Deal zugestimmt. Der in Dessau-Roßlau hergestellte Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson wird weltweit vertrieben. Er hat den Vorteil, dass er nur einmal verabreicht werden muss. Wann er auf den deutschen Markt kommt, ist noch unklar. Bereits in der vergangenen Woche hatte MDR SACHSEN-ANHALT berichtet, dass IDT Biologika prinzipiell in der Lage ist, alle Vektorimpfstoffe herzustellen. Hierzu zählt das Serum von Johnson & Johnson ebenso wie der Corona-Impfstoff von Astra-Zeneca und das russische Präparat Sputnik V.

Ob auch dieser Impfstoff bei IDT produziert werden soll, wollte Firmenchef Betzing weiterhin nicht sagen. Allerdings antwortete er auf die Frage, ob er andere deutsche Hersteller kenne, die Sputnik V schnell und gut in großen Mengen fertigen könnten, dass ihm da eigentlich nur IDT einfällt. Russland hatte am Montag eine Vereinbarung zur Sputnik-V-Produktion in Deutschland gemeldet.

MDR/André Damm, Christoph Dziedo, Max Schörm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 15. März 2021 | 18:00 Uhr

1 Kommentar

adler123 vor 31 Wochen

Nun sollte es aber mal mit der Produktion von Sputnik V losgehen.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt