Zwei Stockwerke neu belegt Karstadt in Dessau: Neue Mieter im ehemaligen Kaufhaus

Nach mehr als einem Jahr nach dem Ende von Karstadt soll man im Rathaus-Center Dessau sollen die Flächen wieder genutzt werden. Ein schwedischer Haushaltswaren-Händler wird ins Erdgeschoss der Passage einziehen. Die Innenstadt soll damit wieder attraktiver werden. In den nächsten Tagen soll gebaut werden.

Blick auf Rathaus-Center in der Dämmerung ohne "Karstadt-Logo", davor steht ein Autokran
Mit der Schließung wurden am Rathaus-Center auch die "Karstadt"-Schriftzüge abmontiert. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Martin Krause

Das zuletzt teilweise leerstehende Karstadt-Kaufhaus in Dessau wird bald voller werden. In die untere Etage soll nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT der schwedische Haushaltswarenhändler Rusta einziehen. Rusta verkauft nach Angaben von Center-Manager Jörg Bliesener "alles für das Leben zuhause", unter anderem Möbel, Dekoration, Textilien, Teppiche und Drogerieartikel.

Bisher unbekannter Mieter im ersten Stock

Auch das erste Obergeschoss soll wiederbesetzt werden, aber der Mieter will noch nicht genannt werden. Das Dessauer Rathaus-Center hat insgesamt fünf Stockwerke. In wenigen Tagen sollen die Bauarbeiten am Kaufhaus losgehen.

Die Karstadt-Filiale in Dessau war Ende Januar 2021 nach 26 Jahren Betrieb ebenso wie 61 weitere Kaufhäuser der Kette geschlossen worden. Gegen die Schließung hatten Beschäftigte, Kunden und Politiker im Jahr 2020 demonstriert. In Sachsen-Anhalt bestehen weiterhin zwei Filialen, in Halle und Magdeburg.

Mehr zum Thema: Leerstand

MDR (Martin Krause, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 17. März 2022 | 06:30 Uhr

1 Kommentar

geradeaus vor 36 Wochen

Ich bin gerne bei Karstadt. Ist schon schade. Wenigstens siedeln sich erstmal neue Mieter im Rathaus Center an. Nur, wenn dort Karstadt nicht überleben konnte, was soll dann ein Haushaltswarenhändler besser machen ? Hoffentlich sind meine Sorgen unbegründet.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Auf einem Schild steht "European Energy Award". 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt