Eine Frau steht im Gang eines Rathauses vor einer Tür, auf einem Schild daneben steht ihr Name.
Bildrechte: MDR/Grit Lichtblau

Kommunal- und Europawahl 2024 Wahlleiterin mit gerade mal 27: Dessauerin Jennifer Hankel freut sich auf den großen Tag

08. Juni 2024, 14:00 Uhr

In Sachsen-Anhalt werden die kommunalen Vertretungen am Sonntag neu gewählt. Parallel ist Europawahl. In den Rathäusern des Landes bedeutet das: Es gibt alle Hände voll zu tun. In Dessau-Roßlau organisiert Jennifer Hankel die Wahlen. Mit 27 Jahren dürfte sie eine der jüngsten Wahlleiterinnen des Landes sein.

Grit Lichtblau, Redakteurin im MDR-Studio in Dessau-Roßlau
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Ein bisschen aufgeregt sei sie schon gewesen, gesteht Jennifer Hankel, als MDR SACHSEN-ANHALT sie in ihrem Büro im Rathaus von Dessau besucht. Doch die Aufregung legt sich schnell. Denn wenn es um das Thema Wahlen geht, ist die junge Frau schnell in ihrem Element.

Wahlleiterin Jennifer Hankel ist ein Dessauer Kind

Doch von vorn: Jennifer Hankel ist ein echtes Dessauer Kind. Nach dem Abitur studiert sie an der Hochschule Harz im Bachelor Verwaltungsökonomie, arbeitet zwischendurch, macht dann ihren Master in Public Management. Verwaltung, das war schon immer ihr Ding, gesteht sie. "Schon als ich in der Schule Praktika gemacht habe, war das im Verwaltungsbereich. Das liegt mir irgendwie im Blut, auch wenn das viele nicht nachvollziehen können."

Auch als Wahlhelferin hat sie sich für ihre Heimatstadt engagiert. Die Bewerbung bei der Stadt Dessau Roßlau klappt, Jennifer Hankel wird Sachgebietsleiterin für Statistik und Wahlen, dann wird sie vom Stadtrat zur Stadtwahlleiterin berufen.

Wahlleiterin mit gerade mal 27 Jahren in Dessau-Roßlau

Mit 27 Jahren. Das ist jung, sehr jung. Aber sie habe sich in den zurückliegenden Monaten gut in die Materie eingearbeitet, sagt sie selbstbewusst. "Man wächst ja mit seinen Aufgaben." Der Stress der vergangenen Wochen ist ihr nicht anzumerken. Da mussten Wahlhelfer gesucht und geschult, Wahllokale vorbereitet, die Briefwähler versorgt werden. Rund 10.000 werden es sein, schätzt sie. "Da gehört schon vieles dazu, nicht zuletzt auch die gesetzlichen Vorschriften."

Alles für den großen Tag: diesen Sonntag, den 9. Juni. 65.000 Menschen in Dessau-Roßlau sind dann aufgerufen, die Vertreter für das Europaparlament zu wählen, Dessau-Roßlaus Stadträte und die Ortschaftsräte. Für manch einen ist das verwirrend, allein wegen der Länge mancher Stimmzettel.

So mussten Jennifer Hankels Mitarbeiter in den zurückliegenden Tagen geduldig und kompetent immer wieder Anfragen am Bürgertelefon beantworten. Zudem können sich die Einwohner von Dessau Roßlau mit Hilfe kleiner Videoclips auf der Internetseite der Stadt über alles Wichtige zur Wahl informieren. Ein neues Format. Die Idee dazu hatte Jennifer Hankel.

Aus Dessau weggehen? Das ist keine Option

Aus ihrer Heimatstadt wezugehen, wie so viele junge Leute, das war für die Dessauerin nie eine Option. "Dessau ist eigentlich zentral gelegen, nicht zu groß und nicht zu klein. Ich hatte nie wirklich den Drang, weil ich natürlich meine Familie und Freunde auch hier habe." Als zielstrebig bezeichnet sich die 27-Jährige. "Ich wusste schon immer genau, was ich möchte, bin aber durchaus auch ruhig und ausgeglichen. Und ich denke, dass ich meine Arbeit immer gut strukturieren kann und organisiert bin und auch einen ganz guten Überblick habe."

Den Überblick braucht sie, denn die kommenden Tage werden mit Sicherheit stressig. Kein Wunder, bei ihrer Premiere als eine der jüngsten Wahlleiterinnen Sachsen-Anhalts.

Mehr zur Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt

MDR (Grit Lichtblau, Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. Juni 2024 | 12:40 Uhr

1 Kommentar

J Mueller vor 5 Wochen

Das Alter ist doch nicht entscheidend. Es muss richtig und verlässlich ausgezählt werden. Und jede Stimme. Keine Fehler, bewusst oder unbewusst, wie in Berlin, so meine Erinnerung.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt