Pharmaunternehmen will mehr Impfstoff produzieren IDT Biologika in Dessau legt Grundstein für neues Produktionsgebäude

Das Pharmaunternehmen IDT Biologika aus Dessau-Tornau baut ein neues Produktionsgebäude. Es will auf den weltweit steigenden Bedarf an Impfstoffen reagieren. Das Unternehmen stellt unter anderem Impfstoff für Astrazeneca her.

Dessau - IDT Biologika
Der Impfstoff für Astrazeneca wird unter anderem in Dessau hergestellt. Bildrechte: dpa

Das Pharmaunternehmen IDT Biologika aus Dessau-Tornau baut seine Kapazitäten aus. Für ein neues Produktionsgebäude wurde jetzt der Grundstein gelegt. Geschäftsführer Jürgen Betzing sagte, der Bedarf an Impfstoffen weltweit steige an. Darauf wolle man reagieren – mit zusätzlichen Abfülllinien und Bio-Reaktoren.

Das Investitionsvolumen liegt insgesamt bei 80 Millionen Euro. Betzing setzt auf ein schnelles Bautempo. Ab Anfang 2023 will IDT jede Woche Wirkstoffe für zwei bis fünf Millionen Impfdosen herstellen – das Zehnfache der jetzigen Kapazität. IDT Biologika hat etwa 1.600 Mitarbeiter. Die Firma stellt unter anderem Impfstoff für Astrazeneca her.

MDR/André Damm/Alisa Sonntag

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 08. April 2021 | 14:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt