Ohne Blaulicht Polizei Dessau versteigert Einsatzfahrzeuge

Zehn Polizei-Fahrzeuge sind am Dienstag in Dessau versteigert worden, darunter acht Autos sowie zwei Sonderfahrzeuge. Die Blaulicht-Anlagen sowie die Schriftzüge wurden zur Auktion entfernt. Nach Angaben der Polizeiinspektion waren die Fahrzeuge in fahrbereitem oder bedingt fahrbereitem Zustand.

Eine Reihe silberner Mittelklasse-Autos steht auf einem Parkplatz mit ein Paar Männern drumherum.
Die Blaulichtanlagen sowie die "Polizei"-Schriftzüge werden für die Auktion entfernt. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Die Polizeiinspektion Dessau hat am Dienstag ausgediente Dienstfahrzeuge versteigert. Es handelte sich um acht Mittelklasse-Wagen und zwei Sonderfahrzeuge: ein großer Lkw und ein ehemaliger sogenannter Befehlskraftwagen in Transportergröße.

Fahrzeuge ohne Blaulicht

Das Blaulicht und die Schriftzüge waren für die Auktion entfernt worden. Die Fahrzeuge hatten nach Angaben der Polizeiinspektion eine hohe Kilometerzahl und "einsatzspezifische Beschädigungen und zum Teil Getriebeschäden" und waren laut Polizei fahrbereit oder bedingt fahrbereit. Die Fahrzeuge konnten im Vorfeld der Auktion besichtigt werden.

Ein tannengrüner älterer Lkw sowie neun weitere Fahrezgeu in grün und selber stehen in einer Reihe auf einem Parkplatz.
Zwei Sonderfahrezeuge und acht Pkw konnten von der Polizei Dessau per Auktion erstanden werden. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

MDR (Susanne Reh,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 31. Mai 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Nachrichten

Ein Reporter mit hellem Haar interviewt einen Mann mit dunklen, kurzen Haaren. mit Audio
Der Landrat des Landkreises Wittenberg Christian Tylsch im Gespräch mit MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Andrè Damm. Bildrechte: MDR/Hartmut Bösener

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Der berüchtigte „Silbersee“ in Bitterfeld-Wolfen wird jetzt mit Schlacke aus der Verbrennung von Hausmüll verfestigt, erklärt Steffen Heuschneider von der Mitteldeutschen Sanierungs- und Entsorgungsgesellschaft MDSE. mit Video
Der berüchtigte „Silbersee“ in Bitterfeld-Wolfen wird jetzt mit Schlacke aus der Verbrennung von Hausmüll verfestigt, erklärt Steffen Heuschneider von der Mitteldeutschen Sanierungs- und Entsorgungsgesellschaft MDSE. Bildrechte: MDR/Lukas Gensel