20 Feuerwehren im Einsatz In Rodleben bei Dessau brennt der alte Schlachthof

In Rodleben bei Dessau steht eine Lagerhalle in Flammen. Mehrere Feuerwehren sind im Einsatz, den Brand zu löschen. Kita und Grundschule in dem Ort bleiben am Montag geschlossen.

Feuerwehrleute und Einsatzwagen vor der abgebrannten Lagerhalle
Feuerwehrleute und Einsatzwagen am Montagmittag vor der abgebrannten Lagerhalle in Rodleben Bildrechte: MDR/Duy Tran

Der Brand auf einem ehemaligen Schlachthof in Dessau-Rosslau hält die Feuerwehr immer noch im Atem. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT sagte, steht dort eine Lagerhalle mit Elektro-Großgeräten in Flammen. Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Dessau-Rosslau, Martin Müller, sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Montagvormittag, dass die restlichen Löscharbeiten noch bis zum späten Abend andauern werden: "Wir planen noch den ganzen Tag und die ganze Nacht."

Drei Mitarbeiter eines Logistik-Unternehmens im Krankenhaus

An der Brandstelle im Ortsteil Rodleben steigen weiter dicke Rauchschwaden auf. Das Feuer in der Lagerhalle ist aber unter Kontrolle. Nach Angaben der Polizei wurden drei Mitarbeiter eines Logistik-Unternehmens mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ob die brennende Halle zu diesem Logistikunternehmen gehört, konnte die Polizei nicht sagen.

Einsatzwagen der Feuerwehr im nächtlichen Einsatz auf einem ehemaligen Schlachthofgelände
Einsatzwagen der Feuerwehr im nächtlichen Einsatz auf einem ehemaligen Schlachthofgelände in Rodleben Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger

20 Feuerwehren mit insgesamt 200 Einsatzkräften sind seit der Nacht dabei, den Brand zu löschen. Weil es stark qualmte, bat die Feuerwehr Dessau-Roßlau die Anwohner darum, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wegen der Löscharbeiten ist die Bundesstraße 184 zwischen Jütrichau und Zerbst gesperrt. Empfohlen wird, die B184 an dieser Stelle großräumig zu umfahren. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Straße eventuell erst in der Nacht wieder freigegeben werden kann.

Die Freiwillige Feuerwehr Roßlau teilte auf Facebook mit, dass sie "zusammen mit allen freiwilligen Feuerwehren der Stadt Dessau-Roßlau" seit 1:22 Uhr im Einsatz sei. Unterstützung gebe es auch aus dem Landkreis Wittenberg sowie dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Wegen Rauchbelästigung sind Schule und Kita zu

Grundschule und Kita in Rodleben bleiben am Montag wegen der Rauchbelästigung geschlossen. Der Schaden wird nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT auf rund zehn Millionen Euro geschätzt. Die Ursache für das Feuer ist noch nicht geklärt.

MDR/Mandy Ganske-Zapf, Duy Tran, Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 31. Mai 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt