Modellversuch In Dessau geht's bald kostenlos mit Bus und Bahn zur Schule

Ab November dürfen Schülerinnen und Schüler in Dessau-Roßlau kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Ein Modellprojekt macht's möglich – vorerst für drei Monate. In Magdeburg gibt es schon seit längerem Bemühungen, ebenfalls solch ein Schülerticket einzuführen.

Kinder mit Ranzen stehen vor einem Schulbus
Kostenlos Bus und Straßenbahn fahren: Dieses Angebot sollen Schülerinnen und Schüler in Dessau-Roßlau ab November bekommen – vorerst zum Test. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

In Dessau-Roßlau sollen Schülerinnen und Schüler schon bald den öffentlichen Personennahverkehr kostenlos nutzen können. Wie Torsten Ceglarek, Chef der Dessauer Verkehrsgesellschaft (DVG), MDR SACHSEN-ANHALT sagte, beginnt im November ein entsprechender Modellversuch. Er soll zunächst drei Monate dauern.

Nutzung auch in der Freizeit kostenlos

Alle rund 6.000 Schülerinnen und Schüler in Dessau-Roßlau können in diesem Zeitraum in die Busse und Straßenbahnen der DVG einsteigen, ohne dafür bezahlen müssen. Sie dürfen nicht nur zur Schule fahren, sondern den Linienverkehr im Bereich der DVG auch in der Freizeit kostenlos nutzen.

Ceglarek zufolge erhofft sich die DVG mit dem Angebot auch eine bessere Auslastung der Busflotte. Ob das Angebot nach Ende des Modellversuchs weiter aufrechterhalten werden kann, ist unklar. Zunächst will die Stadt Dessau-Roßlau herausfinden, ob unter Jugendlichen großer Bedarf für ein solches Angebot besteht und welche Kosten dadurch entstehen.

Fahrgäste in einer Straßenbahn 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Magdeburg wird noch um das kostenlose Schülerticket gerungen

Auch in Magdeburg gibt es schon seit längerer Zeit Bemühungen, den Bus- und Bahnverkehr für Schülerinnen und Schüler kostenlos anzubieten. Der Stadtrat hatte bereits im Dezember 2020 die Einführung eines solchen Schülertickets beschlossen. Das Landesverwaltungsamt allerdings beanstandete den Beschluss mit der Begründung, Magdeburg könne sich ein kostenloses Schülerferienticket bei der aktuellen Finanzlage nicht leisten. Die Stadt legte Widerspruch ein.

Wie die Volksstimme am Freitag berichtete, hat das Landesverwaltungsamt diesen Widerspruch nun zurückgewiesen (€). Der Stadt Magdeburg bleibt dem Bericht zufolge jetzt noch der Klageweg.

MDR/André Damm, Thomas Tasler, Elisa Sowieja-Stoffregen

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. September 2021 | 16:00 Uhr

5 Kommentare

Kelte vom Oechsenberg vor 3 Wochen

Was haben Sie erwartet? Das die Busse und Straßenbahnen aus Dessau-Roßlau jetzt die kostenlose Nutzung auch in der Altmark oder in Mansfeld-Querfurt anbieten? Es tut mir zwar leid, aber die DVG in Dessau-Roßlau organisiert den ÖPNV nur im Stadtgebiet, einschl. der eingemeindeten Vororte. Liebe/r wh56 machen sie doch mal in ihrer Kommune für derartige Angebote Druck, anstatt sich im Netz abfällig zu äußern. Ich verrate Ihnen auch gerne meine e-mail Adresse!!

wh56 vor 3 Wochen

Gute Idee! Aber das flache Land ohne vernünftigen ÖPNV fällt dabei Mal wieder hinten runter. Sachsen-Anhalt besteht ja nicht nur aus Dessau oder Magdeburg!

wh56 vor 3 Wochen

Gute Idee! Aber Sachsen-Anhalt besteht nicht nur aus Dessau oder Magdeburg. Das flache Land ohne vernünftigen ÖPNV fällt dabei Mal wieder hinten runter.

Mehr aus der Region Dessau-Roßlau

Mehr aus Sachsen-Anhalt