Großeinsatz 150 Kühe vor Feuer in Seegrehna gerettet

Bei zwei Bränden an und in einem Milchwirtschaftsbetrieb in Seegrehna bei Wittenberg ist ein Schaden von mindestens 150.000 Euro entstanden. Die Rettungskräfte mussten 150 Kühe in Sicherheit bringen – und noch einige mehr melken. Die Löscharbeiten dürften noch Tage dauern.

Feuer in Rinderstall in Seegrehna
Bei dem Brand entstand im Stall hoher Schaden. Bildrechte: Alexander Baumbach, Pressesprecher Landkreis Wittenberg

An einem Milchviehbetrieb in Seegrehna bei Wittenberg haben sich am Mittwochabend rund 400 Strohballen entzündet. Die Ursache ist noch unklar. Nach ersten Meldungen des Landkreises brach auch in einem Stall ein Feuer aus. 150 Milchkühe mussten in Sicherheit gebracht werden. Ein Kalb wurde wegen schwerer Brandverletzungen vor Ort eingeschläfert. Schätzungen gehen von einem Schaden von mindestens 150.000 Euro aus.

Rinder
Diese Milchkühe konnten in Sicherheit gebracht werden – im Hintergrund ist der Brand zu sehen. Bildrechte: Alexander Baumbach, Pressesprecher Landkreis Wittenberg

Landkreis vermutet Brandstiftung

Da auch die Melkanlage in Mitleidenschaft gezogen wurde, organisierten benachbarte Agrarbetriebe und das Veterinäramt des Landkreises Wittenberg Alternativen, um die insgesamt 350 Tiere des Betriebs weiter melken zu können. Die Löscharbeiten dürften noch Tage dauern, da die Strohballen dafür auseinandergezogen werden müssen. Die Feuerwehren aus der Region waren mit mehr als 100 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen vor Ort.

Der Landkreis geht von Brandstiftung als Ursache aus, weil die Brandherde 100 Meter auseinanderlagen. Am Donnerstag haben Brandermittler die Arbeit aufgenommen.

Weißer Schaum nach einem Löscheinsatz der Feuerwehr auf einem landwirtschaftlichen Betrieb
Der Einsatz dürfte noch mehrere Tage andauern. Bildrechte: MDR/André Damm

MDR (Mario Köhne), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Mai 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Schild, das auf ein Fieberzentrum in Magdeburg hinweist mit Audio
Hören Sie hier die Meldung zur Schließung der Fieberambulanzen in der Nachrichtensendung bei MDR SACHSEN-ANHALT. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer