Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Auf dem Zeltplatz in Ferropolis ist nach dem "Hive Festival" ein Mann tot aufgefunden worden. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Jan Woitas

Kein TötungsdeliktToter Mann bei Festival in Ferropolis: Obduktion abgeschlossen

12. Juni 2024, 16:25 Uhr

Nach dem Tod eines Festivalbesuchers in Gräfenhainichen schließen Polizei und Staatsanwaltschaft ein Tötungsdelikt aus. Die Todesursache ist noch unklar. Eine Frau hatte die Leiche entdeckt.

Nach dem Tod eines Festivalbesuchers in Gräfenhainichen schließen Polizei und Staatsanwaltschaft ein Tötungsdelikt aus. Das teilten die Behörden am Mittwoch mit. Demnach hat die Obduktion des 37-jährigen Mannes aus Niedersachsen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die eigentliche Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Leiche war Montag gefunden worden

Am Montagmorgen war die Leiche des Mannes auf einem Campingplatz in Gräfenhainichen gefunden worden. Laut Polizei hatte eine Frau die Leiche vor einem Zelt entdeckt. Die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau hatte die Obduktion angeordnet, um die Todesursache zu klären. Außerdem seien bereits Zeugen vernommen worden. Der Polizei zufolge hatte der Mann am Wochenende in der Baggerstadt Ferropolis das "Hive Festival" besucht.

Mehr zum Thema Festival

MDR (Linus-Benedikt Zosel, Julia Heundorf, Moritz Arand) | erstmals veröffentlicht am 10. Juni 2024

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Juni 2024 | 13:00 Uhr