Festveranstaltung Tag des offenen Denkmals: Bundesweite Eröffnung in Wittenberg

In Wittenberg ist der deutschlandweite Tag des offenen Denkmals eröffnet worden. Sachsen-Anhalt ist mit rund 260 Denkmälern vertreten, darunter die Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn und der Lutherhof in Aschersleben. Bundesweit sind rund 3.700 Denkmäler mit mehr als 5.300 Veranstaltungen beteiligt.

Auf einem Banner steht «Herzlich willkommen zum Tag des offenen Denkmals» in der Innenstadt von Lutherstadt Wittenberg.
Die bundesweite Eröffnung des Tags des offenen Denkmals fand am Sonntag in Wittenberg statt. Bildrechte: dpa

Bei der Festveranstaltung der bundesweiten Eröffnung des Tags des offenen Denkmals am Sonntag um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz in der Lutherstadt Wittenberg haben Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), Torsten Zugehör (parteilos), Oberbürgermeister von Wittenberg, und Professor Dr. Jörg Haspel, Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die Denkmalfreunde in ganz Deutschland zum Besuch der zahlreichen deutschlandweit geöffneten privaten und öffentlichen Denkmäler sowie der vielfältigen digitalen Besuchsangebote eingeladen.

Wittenberg für Einsatz für Denkmalschutz geehrt

In Wittenberg haben die Stadt und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zum Anlass mit mehr als 30 Veranstaltungen ein verlockendes Programm zusammengestellt. Die Wahl von Wittenberg als Gastgeberstadt fiel aufgrund des reichen Denkmalbestandes der Lutherstadt und der konsequenten Bewahrung und Weiterentwicklung dieser wertvollen Bausubstanz.

Auszeichnung an Wittenberg für Gastgeberrolle

Zum Abschluss der offiziellen Eröffnung befassen sich in einer moderierten Gesprächsrunde verschiedene Protagonisten mit dem diesjährigen Motto "Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege". Ein weiteres Highlight ist die Award-Verleihung an die Stadt als Auszeichnung für ihre Gastgeberrolle. Moderiert wird die Eröffnung von Thomas Bille von MDR Kultur.

Reichhaltiges Programm in Wittenberg

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung erwartet die Besucherinnen und Besucher auch auf dem Marktplatz weiterhin ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Cornelia Heller übernimmt die Moderation und führt im Nachmittagsprogramm durch viele musikalische und digitale Beiträge.

Das Humboldt-Forum in Berlin 10 min
Bildrechte: dpa

Das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals lautet "Sein und Schein". Ursula Schirmer von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz spricht über Schummeleien in der Architektur früher und heute.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 10.09.2021 18:00Uhr 10:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Neben der Bühne präsentieren sich beim "Markt der Möglichkeiten" Institutionen, Verbände, Vereine und Stiftungen auf dem Marktplatz. Sie informieren über Denkmalschutz und Denkmalpflege, stellen ihre Arbeit für den Denkmalschutz vor. Handwerksvorführungen runden das Programm auf dem Marktplatz ab.

Sachsen-Anhalt mit 260 Denkmälern beteiligt

Den Abschluss des Tag des offenen Denkmals markiert das Benefizkonzert des Deutschlandfunks aus der Reihe Grundton D um 17 Uhr in der St. Marienkirche am Kirchplatz in Wittenberg. Das Programm mit Musikstücken für Oboe, Horn und Klavier spielen der Oboist Albrecht Mayer, der Hornist Christoph Eß und die Pianistin Evgenia Rubinova.

Das Land ist mit rund 260 Denkmälern vertreten, darunter die Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn und der Lutherhof in Aschersleben. Bundesweit sind rund 3.700 Denkmäler mit mehr als 5.300 Veranstaltungen beteiligt.

MDR/Gero Hirschelmann, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 12. September 2021 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Mehr aus Sachsen-Anhalt