Große Gefahr Waldbrand in der Dübener Heide: Offenbar Brandstiftung

Die Waldbrandgefahr in Sachsen-Anhalt ist nach der langen Zeit ohne Regen hoch. Im Bereich der Dübener Heide im Landkreis Wittenberg liegt sie aktuell bei der zweithöchsten Stufe vier. Ein erstes Feuer hat nun sechs Hektar Wald vernichtet. Die Förster vermuten Brandstiftung.

Ein Waldstück nach einem Brand
Nach dem Waldbrand bei Schköna in der Dübener Heide Bildrechte: Franz Prinz zu Salm-Salm

Bei Schköna in der Dübener Heide im Landkreis Wittenberg hat am Mittwoch der Wald gebrannt. Laut Forstamt wurde dabei eine Fläche von sechs Hektar vernichtet. Die Förster gehen aktuell von Brandstiftung aus. Philipp Nahrstedt von der Waldbrandzentrale in Annaburg sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die bisherigen Feuer seien meist am frühen Abend oder in der Nacht entdeckt worden – also immer dann, wenn die Forstreviere schon Feierabend gehabt hätten.

Hohe Waldbrandgefahr in Teilen Sachsen-Anhalts

Nahrstedt wies noch einmal daraufhin, dass bei der jetzigen Witterung bereits ein Funke ausreiche, um einen Waldbrand zu verursachen. In ganz Sachsen-Anhalt gilt derzeit mindestens die Waldbrandgefahrenstufe drei. In einigen Regionen ist auch schon die zweithöchste Stufe vier erreicht. Dazu zählen neben der Dübener Heide auch der übrige Kreis Wittenberg, der Kreis Anhalt-Bitterfeld nördlich der Elbe, das Jerichower Land und die Börde nördlich der Autobahn 2.

MDR (Martin Krause, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 24. März 2022 | 12:30 Uhr

1 Kommentar

W.Merseburger vor 35 Wochen

Laut dem Wetterfrosch Kachelmann fängt ein Wald nicht von allein an zu brennen auch nicht in der heissen Jahreszeit. Es gibt also immer wieder vorsätzliche und fahrlässige Verursacher von Waldbränden. Ähnliches gilt auch für die geistig wohl sehr Minderbemittelte, die riesige Berge von Strohrollen anzünden. Für mich sind solche vorsätzlich angelegten Brände eine hinterhältige, bösartige Straftat und durch nichts zu entschuldigen. Gerade in einer Zeit, wo durch Klimaerwärmung neue Umweltprobleme zu lösen sind, sollten solche Straftaten härter geahndet werden.

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bild von einem Strommast im Halbdunkel und dem Bild einer älteren Dame am Telefon. 1 min
Bildrechte: dpa/imago
1 min 30.11.2022 | 18:00 Uhr

Blackout-Übung, 4-Tage-Woche, Enkeltrick – die drei wichtigsten Themen vom 30. November aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Mi 30.11.2022 18:00Uhr 01:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-dreissigster-november-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video