Spezialtechnik Feuerwehren in Sachsen-Anhalt besser gegen Waldbrände gerüstet

Sachsen-Anhalt muss in Zukunft wegen zunehmender Trockenheit auch mit höherer Waldbrandgefahr rechnen. Nun wurden Feuerwehren im Land mit spezieller Löschtechnik ausgestattet. Damit sollen Waldbrände effektiver und schneller bekämpft werden.

Front eines Feuerwehrautos
Sachsen-Anhalts Feuerwehren wurden mit moderner Löschtechnik ausgestattet. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Wenn die Feuerwehren in Sachsen-Anhalt zu Waldbränden ausrücken, können sie nun auf neue Spezialfahrzeuge setzen. Im März hat das Land insgesamt 14 sogenannte Vegetationsbrandfahrzeuge an Feuerwehren in allen Landkreisen und kreisfreien Städten ausgeliefert. Das teilte das Innenministerium MDR SACHSEN-ANHALT mit.

Wirtschafts- und Forstminister Sven Schulze (CDU) sagte, es sei wichtig, dass die Behörden und Feuerwehren gut ausgerüstet sind.

Wegen des trockenen Wetters ist die Gefahr für Waldbrände in Sachsen-Anhalt derzeit hoch. Das Landeszentrum Wald in Halberstadt weist für acht Kreise, Städte und Regionen im Land die Warnstufe 4 von 5 aus, in acht Kreisen gilt derzeit Warnstufe 3. Nur im Salzlandkreis und in der Landeshauptstadt Magdeburg liegt sie bei 2.

Mit moderner Technik ausgestattet

Die Tanklöschfahrzeuge zur Bekämpfung von Waldbränden verfügen über eine spezielle Ausstattung. Sie können bei laufender Fahrt Löschwasser oder -schaum versprühen, unter anderem über einen Wasserwerfer auf dem Dach. Die Spezialfahrzeuge haben Allrad-Antrieb sowie 6.000 Liter fassende Wassertanks. Drei Feuerwehrleute gehören jeweils zur Besatzung.

Hier sind die Fahrzeuge stationiert:

  • Stadt Gardelegen
  • Landkreis Stendal
  • VG Elbe-Heide
  • Landkreis Jerichower Land
  • Stadt Magdeburg
  • Stadt Oberharz am Brocken
  • Salzlandkreis
  • Landkreis Anhalt-Bitterfeld
  • Stadt Dessau-Roßlau
  • Landkreis Wittenberg
  • Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land (Erdeborn)
  • Stadt Querfurt
  • Stadt Halle
  • Stadt Teuchern

Zudem sind die Vegetationsbrandfahrzeuge wegen des kurzen Radstands und einer speziellen Bauweise des Löschwassertanks sehr wendig. Die Löschfahrzeuge sind auch abseits von Wald- oder Ödlandbränden im täglichen Einsatzgeschäft gut nutzbar. Bei größeren Ereignissen könnten sie auch landesweit zusammengezogen werden und gemeinsam zum Einsatz kommen. Jedes Tanklöschfahrzeug kostet rund 330.000 Euro. 87,5 Prozent der Summe übernimmt das Land.

Übergabe eines Tanklöschfahrzeuges zur Vegetationsbrandbekämpfung an die Ortsfeuerwehr Erdeborn am 05.03.2022
So sehen die neuen Löschfahrzeuge aus. Kostenpunkt: 330.000 Euro. Bildrechte: Innenministerium Sachsen-Anhalt/Fotogeschäft und Studio Conny Tuchscherer

MDR (Cornelia Müller)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30. März 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt