Freizeit Diskussion um Eintritt am Mondsee in Hohenmölsen

Badegäste am Mondsee in Hohenmölsen im Burgenlandkreis müssen für ihren Besuch Eintritt bezahlen. Hohenmölsens Bürgermeister Andy Haugk (parteilos) begründet das mit den Kosten etwa für Rettungsschwimmer oder die Pflege des Areals. Trotzdem sorgt die Eintrittsregelung vor Ort für Diskussionen.

Am Mondsee in Hohenmölsen muss während der Badesaison Eintritt gezahlt werden.
Am Mondsee in Hohenmölsen muss während der Badesaison Eintritt gezahlt werden. Bildrechte: IMAGO / Rainer Weisflog

Wer im Mondsee in Hohenmölsen im Burgenlandkreis baden möchte, der muss dafür Eintritt bezahlen. Allerdings sorgt die Regelung immer wieder für Diskussionen bei Besuchern vor Ort. Höhenmölsens Bürgermeister Andy Haugk (parteilos) verteidigte die Eintrittspreise nun im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT. Der Eintritt für den Erholungspark Mondsee gelte nur für Badegäste, die das Strandbad und die Liegewiese nutzten.

Regelmäßige Kontrollen geplant

Bürgermeister Haugk begründete die Regelung damit, dass das Areal etwa mit Sanitäranlagen ausgestattet und an die Müllentsorgung angeschlossen sei. "Wir halten die Anlage dort in Schuss, wir haben Rettungsschwimmer vor Ort", sagte Haugk. Es brauche Infrastruktur, die für die Badesaison zusätzlich bereit gehalten werden müsse. Die Kosten hierfür müssten finanziert werden.

Radfahrer müssten den Eintritt aber etwa nicht bezahlen. Die Diskussion sei derweil nicht neu – vielmehr erlebe man sie "in einem jedem Frühjahr, nämlich immer dann, wenn der Badebetrieb beginnt", so der Hohenmölsener Bürgermeister.

Ermäßigungen ab 17 Uhr

Um zu kontrollieren, dass Besucherinnen und Besucher Eintritt gezahlt haben, sollen die Badegäste vor Ort regelmäßig von Ordnungshütern kontrolliert werden. Der Eintritt für den Badebetrieb beträgt in dieser Badesaison 3 Euro für Erwachsene, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren. Azubis und Menschen mit Behinderung zahlen nur die Hälfte. Zudem gelten ab 17 Uhr ermäßigte Preise, ab 18:30 Uhr fällt der Eintritt komplett weg weg.

Die Eintrittspreise hatten heftige Diskussionen ausgelöst. So protestierten etwa Radfahrer, Jogger und Spaziergänger gegen die neue Regelung. Der Mondsee liegt direkt an einem Radwanderweg. Besucher vor Ort zeigten sich derweil zum einen verärgert darüber, dass an einem Natursee Eintritt verlangt wird. Andere hingegen äußerten Verständnis für die Regelung – an einem so schönen Areal sei es üblich, dass Eintritt gezahlt werden müsse.

MDR (Anne Sailer, Felix Fahnert)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. Mai 2022 | 09:30 Uhr

1 Kommentar

zeig_auch_charakter_nicht_nur_maske vor 6 Wochen

Da macht sich eine Gemeinde mit kleinlichem Getue lächerlich und unbeliebt. Und richtet Imageschaden an, den man dann mit "Fremdenverkehrsbüros" und "Tourismusinitiativen" wieder gutzumachen versuchen muss. - Abgesehen davon möchte ich der "Kontrolleur" nicht sein, der sich an einem abgelegenen See mit Badegäste-Gruppen anlegen muss ....
Ne, es gibt andere Seen ...

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einer Tastatur mit dem Wort "Hass", einem Coronatest neben einem zwei Euro Stück und einem Schild der Stadt Halle. 1 min
Bildrechte: IMAGO/MDR
1 min 07.07.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 7. Juli 2022 aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Do 07.07.2022 18:00Uhr 01:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebter-juli-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video