Großeinsatz für die Feuerwehr Toter nach Brand im Burgenlandkreis

Großeinsatz in der Nacht zu Karfreitag für Dutzende Feuerwehrleute im Burgenlandkreis: Nachdem der Anbau eines Einfamilienhauses in Flammen aufgegangen war, konnten die Rettungskräfte für einen Bewohner nichts mehr tun. Zuvor hatten noch Anwohner versucht, mit einem Feuerlöscher zu helfen.

Eine Kelle mit der Aufschrift Einsatz Feuerwehr.
Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Einsatzkräften in Großgestewitz vor Ort. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Bei einem Feuer im Burgenlandkreis ist in der Nacht zu Karsamstag ein Mann ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei mit. Das Feuer war demnach gegen 3 Uhr in der Nacht in Großgestewitz bei Osterfeld im Anbau eines Einfamilienhauses ausgebrochen. Nachbarn hätten Knallgeräusche wahrgenommen. Sie hätten vergeblich versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen.

Bei dem Toten handele es sich offenbar um den Bewohner des Hauses. Eine 57 Jahre alte Frau steht unter Schock. Sie wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Einsatzkräften vor Ort. Die Ursache für den Brand ist noch nicht geklärt.

dpa, MDR/Fabian Brenner, Luca Deutschländer

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. April 2021 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt