Energieversorgung Erdgasspeicher in Sachsen-Anhalt fast voll

Der Sommer ist vorbei, in Sachsen-Anhalt wird wieder geheizt. Die zwei Gasspeicher im Land in Bernburg und Bad Lauchstedt sind derzeit gut befüllt – auch ohne Erdgas aus Russland.

David Scheller, Standortmeister, arbeitet auf dem Gelände des Untergrund-Gasspeichers der VNG AG.
Der Gasspeicher in Bad Lauchstädt ist gut gefüllt. Auch der in Bernburg ist fast voll. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Die beiden großen Erdgasspeicher in Sachsen-Anhalt in Bernburg im Salzlandkreis und Bad Lauchstädt im Saalekreis sind fast voll. Nach aktuellen Daten des Betreibers VNG liegt der Füllstand bei zusammen knapp 97 Prozent. In Bad Lauchstädt und in Bernburg (Salzlandkreis) befinden sich insgesamt knapp 50 unterirdische Speicher. Nach VNG-Angaben haben die sogenannten Kavernenspeicher je ein Volumen wie der Kölner Dom.

Eine Verordnung des Wirtschaftsministeriums sieht vor, dass die deutschen Speicher am 1. November, also in sechs Wochen, zu mindestens 95 Prozent gefüllt sein sollen. Die bei diesem Füllstand gespeicherte Gasmenge entspricht etwa dem bundesweiten Verbrauch im Januar und Februar 2022.

Die Sonne geht hinter technischen Anlagen des Erdgasspeichers Katharina auf. 2 min
Bildrechte: dpa
2 min

Die Gasspeicher in Deutschland sind offenbar zu 90 Prozent gefüllt

MDR AKTUELL Di 20.09.2022 08:07Uhr 01:33 min

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-2134264.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die deutschen Gasspeicher sind mittlerweile zu mehr als 90 Prozent gefüllt. Das geht aus Daten der europäischen Speicherbetreiber hervor, die am Montagabend veröffentlicht wurden. Demnach erreichten die Speicher am vergangenen Sonntag einen Füllstand von 90,07 Prozent - 0,32 Prozentpunkte mehr als am Vortag (Die Füllstandsangaben werden immer mit Verzögerung gemeldet).

Speicher dienen als Puffer

Die Speicher gleichen Schwankungen beim Gasverbrauch aus und bilden damit eine Art Puffersystem für den Gasmarkt. Für gewöhnlich sind sie mit Beginn der Heizperiode im Herbst gut gefüllt. Bis zum Frühjahr nehmen die Füllstände dann ab. An kalten Wintertagen werden bis zu 60 Prozent des Gasverbrauchs in Deutschland aus deutschen Speichern abgedeckt.

Die Bundesregierung will mit verschiedenen Maßnahmen erreichen, dass die Gasspeicher zu Beginn der Heizperiode möglichst voll sind. Deutschland soll damit im Winter besser mit dem Totalausfall russischer Lieferungen zurechtkommen.

Gas liefern derzeit nördliche Nachbarn

Derzeit erhält Deutschland Erdgas über Pipelines aus Norwegen, den Niederlanden und Belgien. Zum Jahreswechsel sollen an der deutschen Nordseeküste die ersten beiden Terminals zur Anlandung von verflüssigtem Erdgas (LNG) in Betrieb genommen werden.

In der Grafik werden verschiedene Werte erfasst. Über die Pfeiltasten gelangen Sie auch zum aktuellen Verlauf der Gasspeicherfüllstände in Deutschland.

Mehr zum Thema Energie in Sachsen-Anhalt

dpa, MDR (Michael Rosebrock, Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 20. September 2022 | 08:30 Uhr

6 Kommentare

Eulenspiegel vor 4 Tagen

„Die zwei Gasspeicher im Land in Bernburg und Bad Lauchstedt sind derzeit gut befüllt – auch ohne Erdgas aus Russland.“
„Eine Verordnung des Wirtschaftsministeriums sieht vor, dass die deutschen Speicher am 1. November, also in sechs Wochen, zu mindestens 95 Prozent gefüllt sein sollen. Die bei diesem Füllstand gespeicherte Gasmenge entspricht etwa dem bundesweiten Verbrauch im Januar und Februar 2022.“
Also bis Februar kommen wir schon mal ausschließlich mit unseren Gasspeichern. Und da diese Gaslieferanten, die unsere Gasspeicher bisher gefüllt haben, denn Russland hat ja unsere Gasspeicher nicht gefüllt, auch weiter Gas liefern werden ist ein Versorgungsengpass im Winter ziemlich unwahrscheinlich.

Eulenspiegel vor 3 Tagen

Haben sie einen begründeten Verdacht das da nichts kommen wird?
Oder spinnen sie da nur ein bisschen rum?

Johnny Depp der 2te vor 3 Tagen

AfDler und Putinjünger hassen diesen Trick!

Oder anders ausgedrückt, wenn sich der Deutsche nicht für Deutschland freut!

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt