Nach Automatensprengung Bahnstrecke in Weißenfels gesperrt – Nahverkehr eingeschränkt

Nach der Sprengung eines Fahrkartenautomaten war eine Bahnstrecke bei Weißenfels gesperrt. Es kam zu Behinderungen im Nahverkehr, die teilweise noch anhalten. Aus Thüringen ist von den Behinderungen betroffen.

Symbolbild: Bahnstrecke von der Polizei gesperrt mit Absperrband
Die Bahnstrecke musste gesperrt werden. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Weil ein Fahrkartenautomat in Weißenfels (Burgenlandkreis) gesprengt wurde, ist es am Sonntag auf mehreren Bahnstrecken in Mitteldeutschland zu Beeinträchtigungen gekommen. Die Strecke bei Weißenfels war für mehrere Stunden gesperrt.

Nach Angaben eines Bahnsprechers fuhren die Züge seit 11 Uhr wieder regulär, es sei aber weiterhin mit kurzen Verspätungen zwischen Halle und Saalfeld sowie Eisenach und Leipzig zu rechnen.

Entschärfungsteam der Polizei vor Ort

Unbekannte hätten am frühen Morgen einen Automaten auf einem Bahnsteig im Ortsteil Leißling zerstört, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Ein Entschärfungsteam der Polizei war demnach vor Ort und sicherte die Umgebung ab.

Ersten Erkenntnissen zufolge entwendeten die Täter die Geldkassette, der Sachschaden konnte aber noch nicht beziffert werden.

Auswirkungen auch in Thüringen

Auch der Zugverkehr in Thüringen wurde durch die Sperrung beeinträchtigt. Betroffen waren laut Bahn die Linien von Eisenach und Erfurt nach Halle und Leipzig. Dadurch fielen Regionalzüge des Betreibers Abellio teilweise aus oder fuhren verspätet.

dpa, MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 23. Januar 2022 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Baufortschritt 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Männer hantieren an einer Schwalbe 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt