Coronavirus Modellprojekt im Burgenlandkreis zeigt: Schulen sind keine Pandemie-Treiber

Immer wieder ist in den vergangenen Monaten diskutiert worden, ob Schulen ein besonderer Treiber der Corona-Pandemie sind. Ein Modellprojekt im Burgenlandkreis zeigt nun, dass dies wahrscheinlich nicht der Fall ist.

Zwei Schülerinnen mit Mund- und Nasenschutz beraten sich im Unterricht in einem Geographie-Seminar in der Jahrgangsstufe elf am staatlichen Gymnasium Trudering über ein Arbeitsblatt.
Zwei Schülerinnen mit Mund- und Nasenschutz beraten sich im Unterricht. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Trotz hoher Corona-Infektionszahlen im Frühjahr durften Schulen im Burgenlandkreis offen bleiben. Möglich gemacht hatte das ein Modellprojekt zusammen mit der Uniklinik Halle. Medizinstudierende hatten drei Mal pro Woche die Kinder getestet und die Ergebnisse dokumentiert. Jetzt liegen erste Auswertungen zu dem Projekt vor.

Zahl der positiv getesteten Kinder war konstant niedrig

Studienleiter Professor Thomas Frese, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Schulen seien weder Infektionstreiber noch massiver Schwerpunkt der Pandemie.

Zwar räumte Frese ein, dass die verwendeten Lollitests für Schülerinnen und Schüler weniger exakt seien als übliche Schnelltests. Es habe aber schnell gehen müssen. Eine Dynamik des Infektionsgeschehens sei darüber hinaus auch so erkennbar. Die Zahl der positiv getesteten Kinder sei konstant niedrig gewesen, sagte der Studienleiter.

Corona ist Neu(stadt) – eine hallesche Schulklasse zwischen Ausbruch und Abiprüfungen

Zwei Schüler des Christian-Wolff-Gymnasiums vor einer Tafel
Bildrechte: MDR/ Franz Wagner
Zeichnung des Christian-Wolff-Gymnasiums in Halle auf einer Schultafel.
"Corona ist Neu(stadt) - eine hallesche Schulklasse zwischen Ausbruch und Abiprüfungen" – zu finden bei MDR, apple, spotify, und fast überall wo es Podcasts gibt. Bildrechte: MDR/ Schörm
Alle anzeigen (8)

MDR/Kathrin Köcher, Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 23. Juni 2021 | 05:30 Uhr

1 Kommentar

ElBuffo vor 4 Wochen

Hä, das kann doch überhaupt gar nicht sein. Schulen und Kitas wurden zuerst dicht gemacht und die Kinder müssen sich bis heute sinnlos anlasslos Tests unterziehen. Das alles wegen nichts? Und der Minister will diesen Quatsch auch noch weiterführen. Warum? Wofür?

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt