Tatverdächtiger ermittelt Feuer in Naumburg: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Am Neujahrsmorgen war in einem Mehrfamilienhaus in Naumburg ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen weitere Wohnungen beschädigen. Nun wird gegen einen 20-Jährigen ermittelt. Ihm wird Brandstiftung vorgeworfen.

Blinkendes Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Am Neujahrsmorgen hat in Naumburg eine Wohung gebrannt. Bildrechte: imago images / Deutzmann

Nach einem Feuer am Neujahrsmorgen in Naumburg ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung gegen einen 20-Jährigen. Wie die Beamten MDR SACHSEN-ANHALT mitteilten, soll der Mann am Neujahrsmorgen auf noch unbekannte Weise in die Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen sein. Kurz darauf war das Feuer von dort gemeldet worden. Es war offenbar von einem Möbelstück ausgegangen. Allerdings verhinderte die Feuerwehr, dass die Flammen weitere Wohnungen beschädigten.

Die Mieter der betroffenen Wohnung waren in der Neujahrsnacht nicht zu Hause. Momentan sind sie laut Polizei bei Bekannten, Verwandten oder in Ersatzunterkünften untergebracht.

MDR (Attila Dabrowski, Nicole Franz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 03. Januar 2022 | 16:30 Uhr

1 Kommentar

Harka2 vor 20 Wochen

Man kann sich sein Leben auch mit Gewalt ruinieren. An der Schadenersatzklage wird er gar viele Jahre knabbern.

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Fußballspiel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt