Millionendefizit Chefs der Technischen Werke Naumburg müssen gehen

Die wirtschaftliche Schieflage der Technischen Werke Naumburg fordert nun auch personelle Konsequenzen. Die Verträge der beiden Geschäftsführer werden nicht verlängert. Bei der Aufarbeitung der Krise seien "persönliche Versäumnisse" festgestellt worden.

An einer Straße steht ein gelbes Ortsschild, das auf die Kreisstadt Naumburg im Burgenlandkreis hinweist.
Die Schieflage der Technischen Werke Naumburg fordert nun auch personelle Konsequenzen. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Die Geschäftsführer der Technischen Werke Naumburg, Ulrich Klose und Detlef Apel, verlieren ihre Jobs. Die Verträge werden nicht verlängert, teilte Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Armin Müller mit. Bei der Aufarbeitung der wirtschaftlichen Krise des Unternehmens seien persönliche Versäumnisse festgestellt worden, so die Begründung. Offenbar ist versäumt worden, die Lieferung von Strom und Gas zu günstigen Konditionen sicherzustellen, bevor die Preise in die Höhe geschnellt sind.

Stadt musste bereits Bürgschaft abgeben

Die Verträge der beiden Chefs laufen Ende August aus. Zukünftig soll es dann nur noch eine Geschäftsführerstelle geben, die zum 1. September ausgeschrieben ist. Bereits Anfang des Jahres war bekannt geworden, dass die Technischen Werke Naumburg ein Millionendefizit haben. Die Stadt Naumburg musste für die Werke bereits eine Drei-Millionen-Euro-Bürgschaft abgeben.

Nun ist bekannt geworden, dass das Defizit noch höher ist. Man gehe von einem einstelligen Millionenbetrag aus, hieß es. Erneute Preiserhöhungen für die Kunden seien aber derzeit nicht geplant.

MDR (Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Mai 2022 | 14:30 Uhr

3 Kommentare

Gerd Mueller vor 13 Wochen

keine guten Aussichten für kleine Rentenbezieher*innen und staatlich Versorgte wenn Öl und Gas nicht wie gewünscht bezahlt und Lieferung eingestellt wird auch noch heute scheinbar schon "gestreckter" überteuerter Kraftstoff im Osten, dem mehrfach gebeuteltem Land, knapp

Jedimeister Joda vor 13 Wochen

Die Kleinen werden gehenkt die Großen werden laufen gelassen.Hat der Aufsichtsrat nicht alles mitgekriegt? Vertrauen gut Kontrolle viel besser. Joda

ElBuffo vor 13 Wochen

Solange sie nur ihren Job verlieren, ist doch alles in Butter.

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Kultur

mit Audio
Im Spiegelsaal von Schloss Köthen Sie die Geschichte Sachsen-Anhalts entdecken, genauso wie beispielsweise im Museum für Ur- und Frühgeschichte in Halle an der Saale. Bildrechte: Michael Moser
Aus der Vogelperspektive: Lkw-Kolonne auf einer Autobahn 1 min
Lkw-Kolonne auf der A2 nahe dem Rasthof Börde nach einem Unfall Bildrechte: Matthias Strauss