Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Unterwegs auf der Unstrut Richtung Freyburg. Bildrechte: MDR/Susann Häfke-Rook/Denny Ebeling

#hinREISENDMit Paddelboot und "Wow-Effekt": Urlaub auf dem Wasser

26. Juni 2024, 19:48 Uhr

Was ist Wasserwandern? Was macht es besonders? Was sollte dabei beachtet werden? Wir verraten alles rund um das Thema Wasserwandern – ein Aktivurlaub für die ganze Familie. Auch mit Kindern könnt ihr eine tolle Zeit auf dem Wasser erleben. Für #hinREISEND war Reporter Marc Burgemeister auf der Unstrut unterwegs.

Für #hinREISEND war Reporter Marc Burgemeister auf der Unstrut unterwegs. Er hat gemeinsam mit Wasserwanderexperte und Bootsverleiher Jens Bellmann die Natur vom Wasser aus erkundet. Dabei konnte Marc einige nützliche Tipps mitnehmen.

Was ist Wasserwandern?

Wasserwandern ist, wie der Name schon sagt: Wandern, nur eben auf dem Wasser. Ein paar Tage oder einige Wochen könnt ihr mit eigener Körperkraft in einem Kanu, Kajak oder auch in einem Ruderboot über kleinere Flüsse oder durch eine Seenlandschaft fahren. Zelt, Proviant und Kleidung werden in meist wasserdichten Behältern im Boot transportiert, denn jeden Tag steuert ihr ein Tagesziel an und übernachtet meist auf einem Campingplatz oder eben etwas komfortabler, in einer Ferienwohnung direkt an der Flußroute.

Reporter Marc erklärt euch was ihr alles zum Wasserwandern braucht:

Bei diesem Inhalt von Youtube werden möglicherweise personenbezogene Daten übertragen. Weitere Informationen und Einstellungen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Für wen ist Wasserwandern zu empfehlen?

Wasserwandern ist für alle geeignet, die Aktivurlaub in der Natur lieben. Es ist eine gute Mischung aus leichter Anstrengung beim Paddeln und Entspannung und Entschleunigung beim Treiben lassen auf dem Fluss. Ein Urlaub für die ganze Familie!

Was macht Wasserwandern so besonders?

Wir müssen keine Radwege bauen, keine Wanderwege, sondern wir nähern uns der Natur auf eine ganz natürliche Art und Weise. Und das finde ich so spannend.

Jens Bellmann, Bootsverleiher

Verleiher Jens Bellmann begleitet Marc am ersten Tag im Paddelboot. Bildrechte: MDR/Susann Häfke-Rook/Denny Ebeling

Das Besondere am Wasserwandern ist die Entschleunigung in der Natur, gepaart mit körperlicher Aktivität. Außerdem ist das Wasserwandern nachhaltig. Ihr genießt die Ruhe und die Natur. In den Wäldern könnt ihr dabei viele verschiedene Tier- und Vogelarten beobachten. Der Urlaub ist hinsichtlich der Tour-Planung inklusive Übernachtung spontan umsetzbar.

Wo kann ich Wasserwandern?

Die Tourismus-Route "Blaues Band" bietet eine gute Übersicht über Standorte, an denen Wasserwandern möglich ist. Das "Blaue Band" ist eine Initiative des Landes Sachsen-Anhalt, die nach eigenen Angaben die Entwicklung des Wassertourimus vorantreiben möchte.

In der Karte sind alle Flüsse und Seen eingezeichnet, die zum "Blauen Band" gehören.

Auf diesen Flüssen, Kanälen und Seen ist Wasserwandern möglich. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel, Maximilian Schörm

Wo kann ich übernachten?

Viele Menschen, die einen solchen Urlaub machen, übernachten im eigenen Zelt auf dem Campingplatz. Wer es etwas bequemer mag, kann entlang vieler Routen eine Ferienwohnung wählen. Während Zeltplätze relativ spontan angesteuert werden können, sollte eine Ferienwohnung vorher gebucht werden. Einen Tipp hat Bootsverleiher Jens Bellmann:

Campingplätze nehmen im Normalfall auch ohne Voranmeldung Wasserwanderer auf.

Bootsverleiher Jens Bellmann

Wie viel kostet Wasserwandern?

Da der Trip durch eigene Organisation eines Kanus und mit eigenem Proviant individuell geplant werden kann, können die Kosten für einen Wasserwanderurlaub variieren. Kajaks und Kanus können aber auch ausgeliehen werden. Entlang der Unstrut kostet ein Kajak für zwei Tage etwa 60 Euro. Zudem ist der Transfer zurück an den Ausgangsort für Mensch, Ausrüstung und Boot oft enthalten, was die Organisation der Tour erleichtert.

Marc Burgemeister vor seinem Paddel-Ausflug. Bildrechte: MDR/Susann Häfke-Rook/Denny Ebeling

Da ihr auf vielen Flusstouren wie unser Reporter Marc auf der Unstrut mehrere Schleusen passiert, fällt in vielen Regionen eine Schleusengebühr an. Die Kosten für eine Übernachtung auf dem Campingplatz starten entlang der Unstrut ab 12 Euro für Erwachsene. Ferienwohnungen sind teurer.

Wie orientiere ich mich auf dem Wasser?

Das Navigieren auf den Seen oder Flüssen ist meist nicht einfach, da die Seen zu groß sein können, einen starken Wellengang haben oder abgehende Kanäle schwer sichtbar sind. Außerdem könnt ihr euch oft wegen schlechter Netzqualität nicht auf das Smartphone verlassen. Empfehlenswert ist daher eine einfache Wasserwanderkarte.

Was sonst wichtig ist?

Da das Wasserwandern stark vom Wetter abhängig ist, solltet ihr viel Wert auf wetterfeste und bequeme Kleidung legen. Während ihr bei leichtem Regen weiterpaddeln könnt, sollte bei Sturm und Gewitter das Boot selbstverständlich an Land bleiben.

Mehr zu Sport auf dem Wasser

MDR (Elena Mengler, Christin Rüdebusch)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | #hinREISEND | 29. Juni 2024 | 18:15 Uhr