Wahl am Sonntag OB-Wahl in Weißenfels: Papke wird neuer Oberbürgermeister

In Weißenfels ist am Sonntag ein neuer Oberbürgermeister gewählt worden. Gewonnen hat der 33-jährige Martin Papke (CDU). Vier Kandidaten waren zur Wahl angetreten.

Martin Papke
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Sonntag haben die Menschen in Weißenfels einen neuen Oberbürgermeister gewählt. Für das Amt des Oberbürgermeisters gab es vier Kandidaten. Durchgesetzt hat sich Martin Papke (CDU). Der 33-jährige Gemeindereferent erhielt am Sonntag dem vorläufigen Endergebnis zufolge 52,2 Prozent der Stimmen und damit die absolute Mehrheit. Eine Stichwahl ist deshalb nicht nötig.

Risch hört nach 14 Jahren auf

Auf dem zweiten Platz landete der parteilose Stadtrat Veit Richter, der auf 27,7 Prozent der Stimmen kam. SPD-Bewerber Bernd Ostermann gaben 17 Prozent der Wähler ihre Stimme, Gunter Walther (Grüne) landete bei knapp drei Prozent. Etwas mehr als 34.000 Menschen waren stimmberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 31,2 Prozent.

Der bisherige Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) war nach 14 Jahren Amtszeit nicht mehr angetreten. Die Wahllokale waren am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Stadt Weißenfels informiert hier über die OB-Wahl.

Mehr zum Thema: OB-Wahl in Weißenfels

MDR (Maria Hendrischke, Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. April 2022 | 11:00 Uhr

5 Kommentare

zeig_auch_charakter_nicht_nur_maske vor 23 Wochen

Pläne für eine "Zusammenlegung" von Städten ausgerechnet mit Gedanken über den künftigen Ortsnamen anzufangen, zeigt von vornherein, wie ausgereift solche Ideen sind. Ne, lieber erst mal Bestandsaufnahme machen,
das NÖTIGE tun - auch wenn es KLEIN aussieht; das funktionierende bewahren und langsam Aufbauen. Ohne zwanghaften Erneuerungswahn.
RUHIGE Hand eben!

Im ´Übrigen, liebe(r?) "Burgfalke", ist "Stillstand" leider - in Zeiten, in denen "Klimawende" für wirtschaftliche Selbstaufgabe Europas steht und "Zeitenwende" ein Synonym für das Hineinhetzen in einen Atomkrieg geworden ist - das, was wir uns alle nur wünschen können! -

Bernd_wb vor 23 Wochen

warum sollte man so eine Pseudo-Stadt bilden. Damit 55% der Einwohner einer weiteren Weg bei Behoerdengaengen haben??? Warum muss das Land mit den hoechsten Steuern immer sparen wollen. Einfach verantwortungsbewusst mit dem Geld umgebehen sollte die Loesung sein. Ich wuensche dem neuen OB viel Erfolg und gute Idden. Vielleicht hat er bessere Verkehrsloesungen als sein Vorgaenger dem Mister Umleitung. Und Ideen wie die Innenstadt mit Leben erfuellt werden kann. Kleiner Tipp eine Innenstadt in der nichts los ist da vertreiben Parkbeguehren die letzten Besucher.

DermbacherIn vor 23 Wochen

Nach den ganzen Wahlversprechen der Oberbürgermeister-Kandidaten ist es die beste Wahl für Weißenfels, nun ist es an Herrn Martin Papke diese Wahlversprechen auch einzulösen.

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Eselbaby 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Innenstadt von Naumburg 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt