Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Gegen 1 Uhr Montagnacht bemerkten Bewohner des Hauses im Stadtteil Kröllwitz Steinwürfe gegen Fensterscheiben und alarmierten die Polizei. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Herrmann Agenturfotografie

Gewalt gegen PolitikerAngriff auf Haus von AfD-Stadtrat aus Halle: Brandsatz gefunden

13. Mai 2024, 13:38 Uhr

Das Wohnhaus eines AfD-Politikers aus Halle ist Montagnacht angegriffen wurden. Nach Angaben der Polizei haben ein oder mehrere Täter Steine gegen die Fenster geworfen. Die Ermittler haben außerdem einen Brandsatz auf der Fußmatte vor der Haustür gefunden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist das Wohnhaus eines AfD-Politikers angegriffen worden. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, haben bisher Unbekannte Steine gegen mehrere Fensterscheiben geschmissen und versucht, einen Brand zu verursachen. Vor Ort konnte die Polizei keine Tatverdächtigen mehr feststellen.

Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag auf AfD-Politiker

Nachdem vor der Haustür des AfD-Politikers ein Brandsatz gefunden wurde, sei auch der polizeiliche Staatsschutz in die Ermittlungen eingebunden, so die Polizei. Bei dem offenbar missglückten Brandanschlag auf das Haus in Kröllwitz ist demnach niemand verletzt worden. Die Bewohner des Hauses haben den Angaben zufolge den Brandsatz eigenständig gelöscht, nur die Fußmatte sei ein wenig verbrannt.

Nach den Worten eines Polizeisprechers handelt es sich bei dem Politiker um einen Stadtrat aus der AfD-Fraktion in Halle. Der entstandene Sachschaden wird auf 320 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

MDR (Tanja Ries, André Plaul, Cynthia Seidel)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. Mai 2024 | 07:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen