#MDRklärt So ist der Stand beim Kohleausstieg in Sachsen-Anhalt

Spätestens 2038 soll die Kohleverstromung in Deutschland komplett enden. Das hat die Bundesregierung im vergangenen Jahr mit dem sogenannten Kohleverstromungsbeendigungsgesetz (KVBG) beschlossen.
Umweltschützerinnen und Umweltschützer fordern aber einen früheren Kohleausstieg, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. CDU, SPD und FDP in Sachsen-Anhalt bekennen sich aber im Entwurf des Koalitionsvertrages für die mögliche neue Landesregierung zum Ausstiegsdatum 2038.
#MDRklärt zeigt, welche Kraftwerke vom Netz gehen.

So ist der Stand beim Kohleausstieg in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/dpa
So ist der Stand beim Kohleausstieg in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/dpa
So ist der Stand beim Kohleausstieg in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR
Tagebau Profen  Standort: Zeitz-Weißenfelser Braunkohlerevier  Abbau: 5,5 Millionen Tonnen pro Jahr Geplante Stilllegung: voraussichtlich 2035   Tagebau Amsdorf Standort: Seegebiet Mansfelder Land Abbau: 500.000 Tonnen pro Jahr Geplante Stilllegung: ausstehend
Bildrechte: MDR
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
MDR/Maximilian Fürstenberg
Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE 29. August 2021 | 19:00 Uhr
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (4) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt