Online-Handel Amazon baut in Halle und Teutschenthal

Der Online-Versandhändler Amazon baut zwei neue Zentren in Halle und im Saalekreis. An beiden Standorten sollen insgesamt fast 250 neue Arbeitsplätze entstehen. Voraussichtlich im Herbst sollen sie den Betrieb aufnehmen.

Amazon-Versandzentrum in Leipzig
Ein neues Sortier- und ein neues Verteilzentrum will Amazon im Süden Sachsen-Anhalts errichten. (Symbolbild) Bildrechte: imago/STAR-MEDIA

Der Online-Versandhändler Amazon baut in Halle und im Saalekreis. Im halleschen Gewerbegebiet Star Park wird nach Angaben des Unternehmens im Herbst ein neues Sortierzentrum eröffnet. 160 Arbeitsplätzen sollen entstehen.  

In Teutschenthal soll zudem ein neues Amazon-Verteilzentrum mit 85 Jobs entstehen. In Sortierzentren kommen die Pakete an und werden an die Verteilzentren weitergeleitet. Lieferpartner holen die Waren dort ab und stellen sie schließlich den Kunden zu. Für die Lieferpartner sollen dem Unterhemen zufolge rund 70 Fahrerinnen und Fahrer unterwegs sein.

OB Wiegand: Wirtschaftsstandort  Halle mit großer Anziehungskraft

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) sagte, die Ansiedlung von Amazon spreche für die große Anziehungskraft der Stadt als Wirtschaftsstandort. Mit dem Online-Versandhändler siedele sich eine weitere internationale Marke auf einer der letzten freien Flächen des Star Parks an.

In den vergangenen sechs Jahren wurden den Angaben zufolge im Star Park mehr als eine dreiviertel Milliarde Euro investiert. 2.000 neue Arbeitsplätze sind entstanden, 2.700 sollen noch folgen.

Neues Gewerbe- und Industriegebiet soll erschlossen werden

In Zusammenarbeit mit dem Saalekreis arbeite man mit Hochdruck an der Erschließung eines neuen Gewerbe- und Industriegebiets, so Wiegand. "Das gemeinsame Entwickeln von Gewerbegebieten ist ein guter und zukunftsweisender Weg, um in der Wirtschaftsregion Halle/Saalekreis attraktive Bedingungen für Ansiedlung und Erweiterung von innovativen und beschäftigungsstarken Unternehmen zu schaffen."

Auch der Bürgermeister von Teutschenthal, Tilo Eigendorf, zeigte sich über die Ansiedlung erfreut und spricht von einem "Meilenstein in der gewerblichen Entwicklung" seiner Gemeinde. "Es ist für unseren Standort und die Region ein bedeutendes Signal, dass sich ein Unternehmen wie Amazon hier ansiedelt."

Online-Händler als Gewinner der Corona-Pandemie

Der Online-Versandriese Amazon hat sich mit einem großen Logistikzentrum bereits in Osterweddingen im Norden von Sachsen-Anhalt angesiedelt. Das 100.000 Quadratmeter große Zentrum hat vergangenen Sommer den Betrieb aufgenommen.

Amazon gilt als ein großer Gewinner der Corona-Pandemie. An Spitzentagen sollen bis zu 100.000 Pakete das Zentrum in Osterweddingen verlassen.

MDR/Cornelia Winkler

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. Februar 2021 | 10:00 Uhr

11 Kommentare

DanielSBK vor 10 Wochen

Mein Kommentar ist auch als "Realsatire" zu verstehen und Bitterböser Ernst - dieser OB müsste sich das ausdrucken & an die Wand hängen! Damit hat den Beschäftigten keinen Gefallen getan! Amazon ist für mich das Letzte auf der Welt!

Saxe vor 10 Wochen

Das, was im Arbeitsvertrag steht, stimmt nicht immer mit den realen Arbeitsbedingungen überein. Warum sollte man sich in solch einem Fall nicht beklagen?

Matthi vor 10 Wochen

Würde gut klingen wenn die Lohn und Arbeitsbedingungen fair wären, sind sie das ? Warum wird oft bei Amazon gestreikt das muss ja einen Grund haben, wenn es so toll bei Amazon ist.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt